Skip to main content

man leaning on car while using phone

Elektronisches Fahrtenbuch für Dienstwagen

Erfassen und kategorisieren Sie Ihre Fahrten automatisch mit Geotabs elektronischer Fahrtenbuch-Lösung.
Demo anfordernBroschüre anzeigen

Wie funktioniert ein elektronisches Fahrtenbuch?

Ein elektronisches Fahrtenbuch erfasst alle Fahrten, die mit einem Dienstwagen gemacht werden. Dabei werden durch Telematik unterstützt das Datum, die Uhrzeit, die gefahrene Strecke sowie die Start- und Zieladresse automatisch ermittelt und ausgefüllt.

Das elektronische Fahrtenbuch minimiert damit erheblich den Aufwand gegenüber handschriftlich geführten Fahrtenbüchern, die eine hohe Sorgfalt bedingen und im Alltag und der Hektik gerne mal vergessen werden.

Mit dem elektronischen Fahrtenbuch, als Add-in zu Geotab Drive, sparen Sie Zeit, Geld und Aufwand.

Hand beim Telefonieren neben dem Auto
Frauen steigen aus der Fahrertür eines Autos aus

Vorteile eines elektronischen Fahrtenbuchs

Ein elektronisches Fahrtenbuch bietet einige Vorteile, die Ihnen die Erfassung und Verwaltung von Fahrten mit Ihrem Dienstwagen erleichtern.

Geld sparen mit einem elektronischen Fahrtenbuch

Nicht immer ist die 1%-Regelung sinnvoll, unter anderem, wenn der Firmenwagen nur wenig privat genutzt wird oder das Fahrzeug einen hohen Bruttolistenpreis hat. Mit einem digitalen Fahrtenbuch lässt sich durch die genaue Aufzeichnung von Dienst- und Privatfahrten Geld sparen.
Telefon mit mygeotab UI
driver logbook

Automatische Kategorisierung von Fahrten

Die Aufgabe für den Benutzer besteht darin, die Daten mit dem Reisezweck und der Reisekategorie zu ergänzen. Somit haben Sie die Möglichkeit, alle Fahrten unkompliziert und schnell zu erfassen. Durch die App können Sie entscheiden, auf welchem Endgerät Sie das Fahrtenbuch nutzen, ob Smartphone, Laptop oder Desktop-PC - das Fahrtenbuch ist immer griffbereit.

Steuervorschriften mit wenig Aufwand einhalten

Erstellen und downloaden Sie mit dem digitalen Fahrtenbuch mühelos einen automatischen Bericht im PDF-Format. Dieser kann direkt für die Steuererklärung in Deutschland und Österreich genutzt werden, da alle Fahrzeiten, Kilometerstände, Fahrtzwecke (Geschäftlich oder Privat) lückenlos und transparent erfasst werden. Zudem werden alle Änderungen nach Ablauf von sieben Tagen dokumentiert.

This is placeholder Alt Text

Funktionen

  • Elektronisches Fahrtenbuch auf Basis des Kilometerzählers
  • Finanzamtkonforme Jahresberichte in tabellarischer Form mit monatlichen Kilometersummen
  • Automatische und intuitive Fahrtenerfassung durch GPS-System und Geofences
  • Add-In für die native App Geotab Drive
  • Unterstützung mehrerer Fahrer für ein Fahrzeug

Die Auflagen des Fahrtenbuchs

Ein elektronisches Fahrtenbuch übernimmt das Erfassen Ihrer Fahrten und gleicht den Großteil der notwendigen Daten automatisch ab. Aber es gibt trotzdem einige Dinge, auf die Sie achten müssen, sodass Sie am Ende ein sauber gepflegtes Fahrtenbuch haben, das Sie dem Finanzamt vorlegen können.

• Einhalten der Grundsätze: Vollständigkeit, Einzelaufzeichnungspflicht, Richtigkeit, zeitgerechte Buchungen und Aufzeichnungen, Ordnung und Unveränderbarkeit

• Vollständige und lückenlose Führung des Fahrtenbuches

• Der Reisezweck und der aufgesuchte Geschäftspartner muss bei Geschäftsfahrten hinzugefügt werden

• Zeitnahes Ausfüllen der Daten, innerhalb von sieben Tagen

Das elektronische Fahrtenbuch unterstützt Sie als Fahrer im Compliance Bereich, sodass keine unvollständigen Reports generiert werden können und Fahrten nicht unvollständig kategorisiert bleiben.
Mann am Schreibtisch mit Computer

Häufig gestellte Fragen

Ein Fahrtenbuch ist zu führen, wenn der Dienstwagen auch privat genutzt wird. Gerade bei Einzelunternehmern geht das Finanzamt oft davon aus, dass der Firmenwagen auch privat genutzt wird, bis ein Fahrtenbuch das Gegenteil beweist.

Jede Fahrt mit dem Firmenwagen wird in einem Fahrtenbuch protokolliert. So kann das Finanzamt die tatsächlichen Nutzungsanteile von Dienst- und Privatfahrten nachvollziehen.

Bei Anwendung der Ein-Prozent-Pauschalsteuer, auch Ein-Prozent-Regel genannt, wird ein Prozent des vom Hersteller angegebenen Brutto-Neupreises des Dienstwagens als geldwerter Vorteil gewertet. Das gilt nicht nur für Neuwagen, sondern auch für Gebrauchtwagen – auch wenn die tatsächlichen Anschaffungskosten deutlich unter dem Listenpreis liegen.

Statt der  Ein-Prozent-Pauschalsteuer können Dienstwagennutzer ihre tatsächlichen Aufwendungen auch per Fahrtenbuch als Sachbezüge geltend machen. Dies erfordert eine vollständige Dokumentation und Kategorisierung jeder einzelnen Fahrt (privat, geschäftlich oder Pendler). Das bedeutet, dass nur die tatsächlich privat gefahrenen Kilometer besteuert werden. Das elektronische Fahrtenbuch minimiert den manuellen Aufwand, da die Fahrten lediglich mit einem Klick kategorisiert werden müssen.

Stift oder Smartphone?

Nutzen Sie das digitale Fahrtenbuch, um Zeit und Geld zu sparen. Fordern Sie jetzt eine kostenlose Demo an.

View last rendered: 05/24/2024 21:48:22