Strategien zur Bindung von guten Lkw-Fahrern: die Rolle der Telematik

Veröffentlicht am 2. Februar 2021 in Telematik von Denise Rondini


Leistungsstarke Fahrer sind für einen Fuhrpark von unschätzbarem Wert. Hier finden Sie einige Strategien, um sie langfristig zu halten.

Fahrerbindung ist eines der Top 10-Themen mit Blick auf die kommerzielle Lkw-Branche, wie in Critical Issues in the Trucking Industry (Englisch) des American Transportation Research Institute erläutert. Durch die Erhöhung der Fahrerzufriedenheit kann vermieden werden, dass zuverlässige Fahrer von einem Fuhrpark zum anderen wechseln – oder noch schlimmer, dass sie der Branche sogar ganz den Rücken kehren.

Ausbildung neuer Fahrer erschwert

Auch wenn die Probleme im Zusammenhang mit Fahrermangel und Mitarbeiterbindung für die Lkw-Branche nicht neu sind, hat die COVID-19-Pandemie die Situation weiter verschlechtert. Einige Bereiche der Branche unterlagen einem enormen Druck bei der Sicherung der Lagerbestände, wie beispielsweise Spediteure, die Lebensmittel, PSA-Produkte und medizinische Hilfsgüter liefern. Durch pandemiebedingte Schließungen verringerte sich auch die Zahl der zugelassenen Fahrer. Aufgrund der COVID-19-Beschränkungen mussten die Schulungszentren und Testeinrichtungen für Lkw-Fahrer schließen, so dass weniger neue Fahrer hinzugekommen sind.

Wenn die Wirtschaft wieder an Fahrt aufnimmt, werden Fuhrparks die Auswirkungen des Fahrermangels erneut zu spüren bekommen. Wir werden wahrscheinlich eine erneute hohe Abwanderungsrate zu verzeichnen haben, da die Fahrer wieder wählen können, wo sie arbeiten möchten.

Warum kündigen Lkw-Fahrer?

Fahrer kündigen aus einer Vielzahl von Gründen, wie schlechte Bezahlung, zu wenig Zeit zu Hause, zu enge Zeitpläne, Konflikte mit ihren Vorgesetzten und schlechter Zustand der Ausrüstung.

Auch die Zahl der Fahrer, die in den Ruhestand gehen, trägt zu diesem Mangel bei. Darüber hinaus ist die Lkw-Branche für viele junge Menschen aufgrund der geringen Zeit zu Hause und der körperlich anstrengenden Arbeit nicht ansprechend.

Sollten sich die aktuellen Trends fortsetzen, könnte der Fahrermangel laut der American Trucking Associations ansteigen – 2018 fehlten noch 50.700 Fahrer, 2028 könnten es bereits 160.000 sein.

7 Strategien zur Bindung von Lkw-Fahrern

Der Umsatz ist ein wesentliches Thema für Fuhrparks jeglicher Größe. Er ist eine wichtige Kennzahl, die überwacht werden muss, da die Spediteure weiterhin um die besten Fahrer aus einem immer kleiner werdenden Pool verfügbarer Kandidaten konkurrieren. Laut dem Bericht „An Analysis of the Operational Costs of Trucking: 2020 Update“ des ATRI entfallen 43 % der Betriebskosten für Lkw auf Fahrer und deren Vergütung.

Fuhrparks setzen eine Vielzahl von Strategien ein, um qualifizierte Fahrer anzusprechen. Dazu gehören beispielsweise das Anbieten von Einstiegsboni, das Wegfallen von Stundenlöhnen und das Hinzufügen von Leistungs- und Produktivitätsboni.

Nachfolgend finden Sie sieben Möglichkeiten zur Stärkung der Fahrerbindung:

1. Fahrer besser bezahlen
Aufgrund einer steigenden Kapazitätsauslastung haben einige Unternehmen Lohnerhöhungen angekündigt. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, zahlen einige Fuhrparks mehr Gehalt, damit ihnen ausreichend Fahrer für den Transport der Frachtmengen zur Verfügung stehen.

2. Leistungsträger belohnen
Fördern Sie die Unternehmensbindung von leistungsstarken Lkw-Fahrern, indem Sie sie für ihre gute Arbeit belohnen. Ermitteln Sie herausragende Fahrer anhand einer Scorecard basierend auf Faktoren wie Geschwindigkeitsüberschreitung, Nutzung des Sicherheitsgurtes, Beschleunigungs- und Bremsverhalten. Bieten Sie Boni für Personen mit guten Sicherheitsbewertungen an. Eine weitere Möglichkeit, Leistungsträger zu ermitteln und Fahrer zu motivieren, ist die Fuhrpark-Gamifizierung.

3. Die psychische Gesundheit der Fahrer unterstützen
Das Fahren eines Lkw ist sowohl körperlich als auch geistig anspruchsvoll. Durch die Folgen der COVID-19-Pandemie hat das Stresslevel für Fahrer noch weiter zugenommen. Ermutigen Sie Fahrer dazu, ausreichend zu schlafen und sich zu bewegen sowie Zeit im Freien zu verbringen oder andere Techniken wie Mediation anzuwenden, um Stress zu reduzieren.

Unterstützen Sie sie, wenn sie Fälle melden, in denen Sicherheitsprotokolle nicht befolgt werden. Sie müssen wissen, dass ihre Gesundheit, Sicherheit und ihr Wohlbefinden für das Fuhrparkmanagement äußerst wichtig sind.

4. Routen optimieren
Fahrer möchten regelmäßiger zu Hause sein. Insgesamt nimmt der regionale Gütertransport zu. Die Verkürzung von Fahrtzeiten und Routen ist eine Möglichkeit, sowohl die Auslieferung der Fracht sicherzustellen als auch Fahrern mehr Zeit zu Hause zu ermöglichen. Durch die Optimierung von Routen können Sie die Zeit reduzieren, die die Fahrer auf der Straße verbringen, und dennoch effizient und profitabel arbeiten.

5. Kommunikation mit den Fahrern verbessern
Messaging-Tools zwischen Fahrer und Disponenten helfen, Fehler zu vermeiden, weniger Zeit zu verlieren und die termingerechte Auslieferung zu gewährleisten. Eine kontinuierliche Kommunikation nimmt dem Fahrer das Rätselraten ab und hilft ihm, seine Arbeit effizienter und effektiver zu erledigen.

6. Schulungsprogramme ausbauen
Durch Schulungen können Fahrer ihre Fähigkeiten verbessern. Es ist davon auszugehen, dass die meisten Fahrer gute Arbeit leisten möchten, aber möglicherweise nicht über die entsprechenden Fähigkeiten verfügen, um Leistungsträger zu sein.
Fahrer sollten nicht nur bei ihrem Eintritt in das Unternehmen geschult werden. Fortlaufende Schulungen für Fahrer zur Auffrischung ihrer Kenntnisse bringen Vorteile für den gesamten Fuhrpark mit sich. Detaillierte Erkenntnisse über das Fahrerverhalten ermöglichen es, Schulungen entsprechend dem individuellen Bedarf auf die Einzelperson zuzuschneiden.

7. In die Fahrzeugwartung investieren
Ausfallende Lkw beeinträchtigen nicht nur die termingerechte Auslieferung, sondern können auch die Einstellungen der Fahrer zum Fuhrpark negativ beeinflussen. Stehen ihnen gut erhaltene Fahrzeuge zur Verfügung, bleiben Fahrer eher in Ihrem Fuhrpark. Sie sind zufriedener, wenn sie sich nicht ständig sorgen müssen, dass die Ausrüstung ausfallen könnte.

Fazit

Beachten Sie die sieben oben genannten Tipps, wenn Sie sich mit Ihren jährlichen oder vierteljährlichen Strategien zur Bindung von Fahrern beschäftigen. Leistungsstarke Lkw-Fahrer sind ein Gewinn und eine unglaublich wertvolle Ressource für jedes Unternehmen. Ein ständiges und gesteigertes Bewusstsein sowie ein gutes Urteilsvermögen sind hier gefragt.


Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, lassen Sie es uns wissen!


Haftungsausschluss

Geotabs Blogbeiträge sollen Informationen bereitstellen und Diskussionen über Themen anregen, die für die gesamte Telematik-Gemeinschaft von Interesse sind. Geotab bietet durch diese Blogbeiträge keine technische, professionelle oder rechtliche Beratung an. Obwohl alle Bemühungen unternommen wurden, um sicherzustellen, dass die Informationen in diesem Blogbeitrag zeitnah und genau sind, können Fehler und Auslassungen auftreten, und die hier präsentierten Informationen können Laufe der Zeit veraltet sein.