In fünf einfachen Schritten zur idealen Fuhrparkgröße

Veröffentlicht am 12. November 2020 in Fuhrparkmanagement von Corinda Ouellet


Erfahren Sie worauf Sie achten sollten wenn Sie über die ideale Fuhrparkgröße entscheiden wollen.

Beschreibung: Die Fuhrparkdimensionierung bezeichnet allgemein die Berechnung der für die Ausführung von Aufträgen erforderlichen Anzahl von Fahrzeugen. Es geht jedoch nicht ausschließlich darum, über die richtige Anzahl zu verfügen.

Bei der Fuhrparkdimensionierung handelt es sich um einen proaktiven, strategischen Plan, der darauf abzielt, über den richtigen Fahrzeugtyp an den richtigen Standorten und zur richtigen Zeit zu verfügen.

Während an manchen Standorten eventuell zu viele Fahrzeuge vorhanden sind und für zu hohe Ausgaben sorgen, müssen andere möglicherweise ihren Fahrzeugbestand erhöhen, um die Kundenanforderungen zu erfüllen und ihr Geschäft auszubauen. Hier finden Sie einige hilfreiche Tipps zur Anpassung Ihre Fuhrparkgröße.

Legen Sie einen internen Auslastungsschwellenwert für die Fahrzeuge Ihres Fuhrparks fest

Zunächst müssen die Auslastungsschwellenwerte für die Fahrzeuge oder Fahrzeuggruppen eines Fuhrparks bestimmt werden. Hierbei handelt es sich um die Mindestanzahl von gefahrenen Kilometern oder Betriebsstunden (pro Tag, Monat oder Jahr), die den Besitz eines Fahrzeugs rechtfertigen.

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die sich auf diese Zahl oder die Zählweise auswirken können. Beispielsweise müsste ein HLK-Unternehmen den Auslastungsschwellenwert nach Betriebsstunden statt nach Kilometern berechnen, da der Techniker viel Zeit im Haus des Kunden verbringt, anstatt zu fahren. Ein saisonal agierendes Unternehmen dagegen berechnet den Auslastungsschwellenwert eher pro Jahr oder Saison.

Bestimmen Sie die Nutzung jedes einzelnen Fahrzeug

Jedes Unternehmen nutzt Fahrzeuge aus verschiedenen Gründen. Daher trägt die Analyse und Kategorisierung jedes Fahrzeugs in verschiedene Segmente dazu bei, dass die Rendite profitabel ist und alle Fahrzeuge optimal genutzt werden.

Berechnen und bestimmen Sie die Nutzung Ihrer Fahrzeuge, indem Sie die Fahrzeugauslastung messen. Stellen Sie sich die folgenden Fragen:

  • Wofür werden meine Fahrzeuge verwendet?
  • Wie oft werden sie verwendet?

Die Berechnung der Fahrzeugnutzung ist viel einfacher als früher. Mithilfe anpassbarer Berichte zur Objektnutzung, wie etwa den von Geotab angebotenen, ist es einfach zu erkennen, welche Fahrzeuge am häufigsten bzw. am wenigsten genutzt werden.

Der Objektnutzungsbericht kann vollständig an die gerade gesuchten Informationen angepasst werden. Er kann nach Fahrzeugtyp/Standort aufgeschlüsselt werden, eine beliebige Berechnung für die prozentuale Auslastung erstellen oder die Nutzungsdauer einschließen (berechnet durch Nutzung im Betrieb im Vergleich zur Nutzung im Leerlauf). Außerdem können die Daten auch in verschiedene Bereiche unterteilt werden, wie etwa Tageszeit, Monate oder Kilometer und vieles mehr.

Bestimmen Sie die Anzahl der übermäßig und zu wenig genutzten Fahrzeuge

Auch wenn dies zunächst schwierig erscheint, ist die Bestimmung dieser Zahl lediglich eine Frage des Vergleichs der Fahrzeugauslastung mit dem festgelegten Grenzwert des Unternehmens. Analysieren Sie die Informationen so, dass Sie mühelos das Gesamtbild betrachten können.

Berücksichtigen Sie die folgenden Fragen:

  • Haben Sie mehrere Standorte? Falls ja, können Sie die Informationen nach Standort segmentieren, um festzustellen, ob die Auslastung zu gering oder zu hoch ist.
  • Arbeiten Ihre Mitarbeiter in Schichten? Falls ja, segmentieren Sie die Informationen nach Zeiträumen, um zu ermitteln, ob die Fahrzeugauslastung für jede Schicht optimiert ist. Wenn beispielsweise drei Fahrer zu drei verschiedenen Zeiten arbeiten, besteht die Möglichkeit, ein Fahrzeug gemeinsam zu nutzen, anstatt drei verschiedene Fahrzeuge vorzuhalten.

Indem Sie Ihren Fuhrpark überprüfen und die oben genannten Fragen beantworten, erhalten Sie einen besseren Überblick darüber, welche Fahrzeuge zu wenig oder zu viel eingesetzt werden. Dadurch wird es Ihnen auch leichter fallen, Ihre vierteljährlichen oder jährlichen Ziele zu erreichen.

Die einfachen Fragen

Indem Sie zur Neubewertung hin und wieder einen Schritt zurücktreten, können Sie Veränderungen besser im Blick behalten.

Zu den grundlegenden Fragen zu jedem einzelnen Fahrzeug gehören:

  • Welche Aufgabe (Nutzungszweck) hat das Fahrzeug? Kann stattdessen ein kleineres, kraftstoffeffizienteres Fahrzeug eingesetzt werden?
  • Hat das Fahrzeug die richtige Größe für die Aufgabe? Hinweis: In einem Fuhrpark wird eventuell bemerkt, dass man dort ein Fahrzeug der Klasse 8 für bestimmte Aufgaben verwendet, obwohl ein kostengünstigeres, kraftstoffeffizienteres Fahrzeug verwendet werden könnte, z. B. ein Fahrzeug der Klasse 5.
  • Ist das Fahrzeug das wirtschaftlichste? Weist es die niedrigsten Gesamtbetriebskosten auf?
  • Wie viele Fahrzeuge sind zu einem bestimmten Zeitpunkt zu Wartungszwecken außer Betrieb?

Wenn Sie diese Fragen zu Ihrem Fuhrpark beantworten und das Wissen mit einem Branchenbericht kombinieren, wie z. B. dem Bericht von Geotab zu den Trends der Fuhrparkbranche, erhalten Sie Einblicke in Fahraktivitäten, Fuhrparkzusammensetzung, Kraftstoffverbrauch, Gesamtbetriebskosten und vieles mehr. Das alles sind wichtige Aspekte eines Fuhrparks, die viel ausmachen können, wenn Sie versuchen, Ihren Fuhrpark erfolgreich zu gestalten und zu dimensionieren.

Nehmen Sie Änderungen vor

Nachdem Sie alle diese Informationen gesammelt haben, können Sie fundierte Entscheidungen bezüglich der Dimensionierung Ihres Fuhrparks treffen, da Sie wissen, wie viele Fahrzeuge benötigt werden, wo sie benötigt werden und welche Art von Fahrzeugen für Ihren Fuhrpark am besten geeignet ist.

Sie können unter anderem mit den folgenden Szenarien konfrontiert sein:

  • Sie haben zu viele nicht ausgelastete Fahrzeuge.
  • Sie haben zu viele überlastete Fahrzeuge.
  • Sie bemerken Diskrepanzen bei der Auslastung nach Standort. Beispielsweise kann ein Standort einen großen Überschuss an nicht ausgelasteten Fahrzeugen aufweisen, während ein anderer aufgrund der Nachfrage auf Anmietungen angewiesen ist. Überlegen Sie, wie Sie die einzelnen Standorte analysieren, um die Antwort auf diese Frage zu erhalten.
  • Fahrzeuge werden nur in einem bestimmten Zeitraum genutzt. Wenn beispielsweise Fahrer in unterschiedlichen Schichten arbeiten, sollten Sie Carsharing in Erwägung ziehen. Dazu gehört auch, sich die Zeiten anzusehen, zu denen die Fahrzeuge eingesetzt werden, um zu ermitteln, ob ein Fahrzeug von mehreren Fahrern gemeinsam genutzt werden kann.

Behalten Sie die Zukunft im Auge

Einer der wichtigsten Faktoren bei der Dimensionierung Ihres Fuhrparks besteht in der Berücksichtigung der zukünftigen Nachfrage. Schauen Sie sich interne Trends an: Steigt oder sinkt die Nachfrage? Wenn Sie diese Informationen zu jeder Zeit kennen, können Sie herausfinden, ob Sie die Anzahl Ihrer Fahrzeuge erhöhen oder wieder verringern müssen.

Diagram zur Auslastung gleich dem Bedarf durch Kapazität.


Fazit

Die Umstrukturierung Ihres Fuhrparks ist eine einfache Möglichkeit, Geld zu sparen und gleichzeitig die Effizienz und Produktivität zu steigern. Indem Sie die oben aufgeführten Schritte befolgen und die Fragen in diesem Blog beantworten, können Sie Ihren Fuhrpark so anpassen, dass jedes Fahrzeug perfekt genutzt wird.

Um mehr über Fuhrparkleitungslösungen zu erfahren, fordern Sie noch heute eine Demonstration an.


Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, lassen Sie es uns wissen!


Haftungsausschluss

Geotabs Blogbeiträge sollen Informationen bereitstellen und Diskussionen über Themen anregen, die für die gesamte Telematik-Gemeinschaft von Interesse sind. Geotab bietet durch diese Blogbeiträge keine technische, professionelle oder rechtliche Beratung an. Obwohl alle Bemühungen unternommen wurden, um sicherzustellen, dass die Informationen in diesem Blogbeitrag zeitnah und genau sind, können Fehler und Auslassungen auftreten, und die hier präsentierten Informationen können Laufe der Zeit veraltet sein.