Bild eines Lkw, der auf einer Straße fährt.

Veränderungen des Fuhrparkmanagements durch COVID-19

Veröffentlicht am 29. September 2021 in Fuhrparkmanagement von Kyla Dewar


Entdecken Sie die wichtigsten Trends im Flottenmanagement und für die Wiederherstellung des Fuhrparks nach der Pandemie.

Die COVID-19-Pandemie hat das Flottenmanagement in vielerlei Hinsicht verändert. Dies hat Unternehmen dazu gebracht, ihre Prozesse und Programme neu zu bewerten und wichtige Fragen zu stellen, wie z. B.:

  • Sind die bewährten Methoden von vor zwei Jahren auch heute noch zielführend? 
  • Was bedeutet die „neue Normalität“ für das Geschäft? 

Dies wird ein schrittweise stattfindender Prozess sein, den alle Flotten verstehen müssen. Da sich jede Flotte in einer anderen Wiederherstellungs- und Betriebsphase befindet, bringt das Wissen, wie mit der „neuen Normalität“ in der Welt nach COVID-19 umzugehen ist, einzigartige Herausforderungen und Chancen mit sich.

Um besser zu verstehen, wie die Welt nach der COVID-19-Pandemie für das Flottenmanagement aussehen könnte, haben wir die wichtigsten Trends ermittelt, die sich auf der Grundlage aktueller Daten zur Flottenwiederherstellung abzeichnen.

Trend 1: Extremer Fokus auf betriebliche Verbesserungen

Es ist keine Überraschung, dass COVID-19 die Flotten gezwungen hat, ihre Arbeitsweise in der „neuen Normalität“ im Vergleich zu den Zeiten vor der Pandemie genauer zu untersuchen. Unabhängig davon, ob der Zweck dahinter ist, die Flotten zu skalieren, um neue Geschäftsmöglichkeiten wahrzunehmen, oder Unterbrechungen in den Liefer- und Nachfrageketten auszugleichen, es trägt wesentlich dazu bei, wie die Flotten ihren Betrieb anpassen.

 

Ein wichtiger Aspekt, den Flottenbetreiber möglicherweise entdeckt haben, ist, dass es unabhängig von den Umständen neue Möglichkeiten gibt, die Kundenbindung und den Ruf der Marke zu stärken, indem man sich intensiver für den Kunden einsetzt. Nur weil etwas in der Vergangenheit auf eine bestimmte Art und Weise getan wurde, heißt das nicht, dass dies langfristig die beste Vorgehensweise ist. Jetzt ist der beste Zeitpunkt, um sich neu zu erfinden und die Bemühungen für maximale Ergebnisse zu optimieren.

 

Kunden bemerken, wie Sie auch in schwierigen Zeiten mit ihnen umgehen. Je nachdem, wie Sie auf Widrigkeiten reagieren, werden Sie in der Lage sein, Ihre Kunden zu halten. Das ist die Chance, die COVID hier bietet.

Trend 2: Kostensenkung

Die Fähigkeit, auf der Grundlage von Flottentrends und -daten fundierte Entscheidungen zu treffen, ist eine weitere wichtige Flottenfunktion, die sich aus der Pandemie ergeben hat. Um die Kosten zu senken, müssen Flottenbetreiber strategischer vorgehen, wenn es um den Einsatz ihrer Fahrzeuge geht. Der Kilometerstand der Flotte ist heute wichtiger denn je, um möglichst lange eine funktionstüchtige Flotte einsetzen zu können. Es ist wichtig, die durchschnittlich zurückgelegte Strecke pro Fahrzeug im Auge zu behalten, damit Sie innerhalb Ihrer Flotte bei Bedarf entsprechend rotieren können. 

 

So kann beispielsweise die strategische Zuweisung von Fahrzeugen auf der Grundlage ihrer Nutzung die Lebensdauer Ihrer Fahrzeuge verlängern. Wenn Sie Fahrzeuge auf der Straße einsetzen, sind sie einem gewissen Maß an natürlichem Verschleiß ausgesetzt. Wenn Sie dafür sorgen, dass die Fahrzeuge Ihrer Flotte gleichmäßig altern und täglich in ähnlichem Maße beansprucht werden, können Sie Ihre finanziellen Mittel für die vorbeugende Wartung anstatt für Reparaturen ausgeben, was auf lange Sicht wesentlich kostengünstiger ist.

Auch die Überwachung der Trends bei den Leerlaufzeiten ist sehr wichtig. Jede Stunde Leerlauf kann etwa einem Liter Kraftstoff entsprechen. Leerlaufzeiten verursachen nicht nur Kosten, sondern tragen auch zu Ihrem ökologischen Fußabdruck bei. Deshalb wird es immer wichtiger, zu verstehen, wie sich Leerlaufzeiten und -trends auf die Gesamtbilanz Ihrer Flotte auswirken.

Trend 3: Die richtige Flottengröße

Zu Beginn der Pandemie verkauften viele Flotten Fahrzeuge, um unerwartete Verluste und Kosten auszugleichen. Da wir uns nun der „neuen Normalität“ nähern, stellen diese Flotten nun möglicherweise fest, dass sie diese Fahrzeuge wieder benötigen, um mit dem aktuellen Betriebsniveau Schritt zu halten.

Bei der Suche nach der besten Lösung für Ihre Flotte sollten Sie sich einige ernsthafte Fragen stellen. Dazu zählen:

  • Wenn ich meine Flotte verkleinere, werde ich dann genug Ressourcen haben, um auch in Zeiten mit hohem Arbeitsaufkommen Aufträge erfüllen zu können? 
  • Bin ich mit den Trends in meiner Branche vertraut?
  • Kann ich mit einem Lieferanten zusammenarbeiten, um benötigte Fahrzeuge vorübergehend zu leasen?

Wenn Sie schnelle Entscheidungen treffen, um Kosten zu sparen, ohne wichtige Fragen zu stellen oder Trends und Daten zur Untermauerung Ihrer Entscheidung heranzuziehen, kann das letztendlich zusätzliche Kosten verursachen. Es ist wichtig, dass Sie so gut wie möglich Bescheid wissen, wie Ihre „neue Normalität“ aussieht, und Ihre Flottengröße entsprechend festlegen. 

Trend 4: Elektrifizierung

Im Gegensatz zum oben erwähnten Problem der Verkleinerung stellen viele Flotten fest, dass sie mehr Fahrzeuge benötigen, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden. 

 

Ein wichtiger Trend, der sich seit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie abzeichnet, ist der Bedarf an nachhaltigeren Flottenlösungen. Dies ist eine großartige Gelegenheit für Fuhrparks, über die Aufnahme von Elektrofahrzeugen nachzudenken oder derzeitige Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor durch Elektrofahrzeuge zu ersetzen.

 

Obwohl viele der Ansicht sind, dass die Anschaffungskosten von Elektrofahrzeugen zu hoch sind, erweisen sich ihre langfristigen Kosten oft geringer als die von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor. Tools von Geotab wie die Eignungsbewertung für Elektrofahrzeuge (EVSA) oder das Green Fleet Dashboard (auf Englisch) bieten Informationen über die Leistung Ihrer Flotte, mit denen Sie die Möglichkeit einer Elektrifizierung  besser ermitteln können.

Fazit

Insgesamt werden Daten und Telematik der Schlüssel zum Verständnis und zu Veränderungen in Ihrer Flotte sein. Durch die Nutzung flottenspezifischer Daten können Sie Entscheidungen treffen, die den Erfolg Ihres Fuhrparks nach der Pandemie gewährleisten.


Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, lassen Sie es uns wissen!


Haftungsausschluss

Geotabs Blogbeiträge sollen Informationen bereitstellen und Diskussionen über Themen anregen, die für die gesamte Telematik-Gemeinschaft von Interesse sind. Geotab bietet durch diese Blogbeiträge keine technische, professionelle oder rechtliche Beratung an. Obwohl alle Bemühungen unternommen wurden, um sicherzustellen, dass die Informationen in diesem Blogbeitrag zeitnah und genau sind, können Fehler und Auslassungen auftreten, und die hier präsentierten Informationen können Laufe der Zeit veraltet sein.