Geotab Mobility Connect 2020 zeigt die Zukunft der Fuhrparkmobilität

Veröffentlicht am 26. Oktober 2020 in Fuhrparkmanagement von Tamara Rashford


Mobility Connect 2020, das virtuelle Event für europäische Fuhrparkbesitzer, Fachhändler, Partner und viele weitere Interessierte.

Am 15. Oktober 2020 trafen Fuhrparkexperten aus ganz Europa bei der dritten jährlichen Mobility Connect-Konferenz mit Geotab zusammen. Dabei wurden Präsentationen, regionale Breakout-Sessions, Podiumsdiskussionen, Interviews und mehr durchgeführt. Diese virtuelle Veranstaltung präsentierte in sechs Stunden die neuesten Innovationen und aktuelle Diskussionen im Fuhrparkbereich, darunter:

  • Neue Mobilität
  • Big Data
  • Nachhaltigkeit und Elektrofahrzeuge
  • Management großer Fuhrparks
  • Transport und Logistik
  • Datenschutz
  • OEM und vernetzte Mobilität
  • Offroad und Bauwesen

„Wir glauben, dass sich Geotab unglaubliche neue Chancen bieten, da Unternehmen zur digitalen Wirtschaft übergehen und Innovationen wie Elektrofahrzeuge und neue Mobilitätstrends einführen. Geotab ist eine Plattform, die Unternehmen dabei unterstützen kann, die Grundsteine für den Erfolg zu legen“, so Edward Kulperger, Senior Vice President for Europe bei Geotab. „Wir konzentrieren uns auf Daten und Technik, damit unsere Partner immer einen Schritt voraus sind.“

Die neuesten Produkteinführungen und Ankündigungen auf der Mobility Connect 2020

Jede Veranstaltung von Geotab bietet neue Informationen und Produkteinführungen, und Mobility Connect 2020 war dabei keine Ausnahme. Entdecken Sie unsere folgende Neuigkeiten.

Einführung von Geotab Keyless

Chris Mendes, Vice President of Electric Vehicles, hat bei Geotab Mobility Connect ein neues Carsharing-Produkt eingeführt. Geotab Keyless ist eine Plattformlösung für die Fernverwaltung von Fahrzeugen, die auf jede Fuhrparkgröße skalierbar ist und sicheren schlüssellosen Zugang zu Fahrzeugen bietet.

Das IOX-Keyless-Add-on stellt eine direkte Verbindung zu Geotabs GO9-Geräten (oder spätere Versionen) her, sodass es die Sicherheit überprüfen und Befehle über eine Mobilfunk- oder Bluetooth-Verbindung empfangen kann. Das Add-on ermöglicht die automatische Sperrung und Freigabe von Funktionen, die mit einem Sicherheitsschlüssel validiert wurden.

„Der schlüssellose Zugang zu Fahrzeugen ist nicht nur für Fuhrparks wichtig, die Kosten und Betriebsstrukturen verbessern möchten, sondern auch für Kunden, die nicht mehr ein eigenes Fahrzeug besitzen möchten und ein einfaches und komfortables Fahrerlebnis erwarten“, so Mendes.

Geotab kooperiert mit Mercedes-Benz

Am Ende der Sitzung zu OEM- und vernetzter Mobilität kündigte Geotab außerdem ein zusätzliches neues Produkt an, diesmal vorgestellt von Fabian Seithel, Geotabs Business Development Manager für Europa. Seithel gab zusammen mit Geotab-CEO Neil Cawse und Mercedes Benz Connectivity Services-CEO Christoph Ludewig die neue OEM-Integration von Mercedes-Benz Connectivity Services und Geotab bekannt.

Die integrierte Lösung von Geotab und Mercedes-Benz Connectivity ist für Pkws und Lkws in ganz Europa erhältlich. Diese Lösung ermöglicht die vollständige Integration von Geotab in Mercedes-Benz-Fahrzeuge über eine offene Plattformverbindung.

Mit einer Cloud-zu-Cloud-Integration kann Geotab eingebettete Telematikmodule von Mercedes-Benz nutzen. Mit dieser Partnerschaft hat Geotab jetzt Zugriff auf umfangreiche Motordaten, einschließlich direkter OEM-Informationen. Darüber hinaus ist bei dieser Integration kein externes Geotab GO-Gerät erforderlich.

„Für Fuhrparkmanager ist es wichtig, die Kontrolle über die Daten zu behalten. Als Unternehmen verschenken Sie das Recht auf Ihre Daten nicht, Sie wollen die Kontrolle über sie behalten. Wenn Sie Konnektivitätsdienste nutzen, nutzen Sie diese nicht für Unterhaltungszwecke, sondern um Ihren Fuhrpark zu optimieren, Kosten zu senken und für finanziellen Gewinn“, so Christoph Ludewig, CEO von Mercedes Benz Connectivity Services.

Entdecken Sie Geotabs E-Fahrzeug-Ladeabsicherung

Während einer Sitzung zu Nachhaltigkeit und Elektrofahrzeugen präsentierte Tamás Halbrucker, Solutions Engineering, Details zum neuesten MyGeotab Add-In für die E-Fahrzeug-Ladeabsicherung. Dieses Dashboard bietet einen umfassenden Überblick über den Ladestatus von Elektrofahrzeugen innerhalb eines Fuhrparks.

Mit der E-Fahrzeug-Ladeabsicherung können Benutzer schnell sehen, welche Elektrofahrzeuge einsatzbereit und vollständig geladen sind, und gleichzeitig benutzerdefinierte Benachrichtigungen einrichten, um Ladeprobleme proaktiv zu lösen. Mit diesem Dashboard können Sie die Objektauslastung vorab planen und Elektrofahrzeuge sicher entsenden, da Sie wissen, dass sie für die geplante Strecke ausreichend geladen sind.

Holen Sie sich eine kostenlose Testversion des Geotab Data Science-Pakets

Während einer Sitzung zu Big Data kündigte Geotab die Möglichkeit für eine kostenlose sechsmonatige Testversion des Data Science-Pakets an. Diese Testversion bietet Zugriff auf einen konsolidierten Datensee mit kuratierten Datensätzen für Ihre Analyse. Außerdem können Sie damit in Sekundenschnelle Daten aus Tausenden von Fahrzeuge über viele Jahre hinweg abfragen, Ihre Branchenanwendungen und branchenführenden BI-Tools, Beispielabfragen und Python-Notebooks in GitHub einfach verbinden, tägliche Batch-Updates für Ihre eigenen BigQuery-Datenprojekte erhalten und vieles mehr.

Wenn Sie diese Testversion nutzen möchten, finden Sie weitere Informationen auf der Webseite des Data Science-Pakets.

Die wichtigsten Erkenntnisse der Mobility Connect 2020

Die Nutzung von Elektrofahrzeugen in Europa schreitet voran

In Zusammenarbeit mit unserem Partner Fleet Europe haben wir über 100 Fuhrparks in ganz Europa befragt, um ihre Ambitionen hinsichtlich der Elektrifizierung von Fuhrparks zu verstehen. Die Umfrage ergab Folgendes:

  • 41 % der Befragten gaben an, dass die Elektrifizierung des Fuhrparks Priorität hat.
  • 31 % fanden die Elektrifizierung sehr wichtig.
  • 76 % gaben an, dass sie bereits Elektrofahrzeuge in ihre Fuhrparks integriert haben.

Interessant waren auch die Motivationsfaktoren für die Einführung von Elektrofahrzeugen, wobei 76 % der Befragten angaben, dass sie mit der Aufnahme von Elektrofahrzeugen in ihre Fuhrparks die Nachhaltigkeits- und Umweltziele ihres Unternehmens erreichen können. Im Hinblick auf die Konnektivität von Elektrofahrzeugen waren die wichtigsten Vorteile ein besserer Zugriff auf Berichte, die optimierte Ladeinfrastruktur und Kosteneinsparungen.

„Wir sind der Meinung, dass es für unsere Branche und unser Ökosystem von entscheidender Bedeutung ist, weltweit bei Nachhaltigkeitsinitiativen eine Führungsrolle einzunehmen. Wir glauben fest daran, dass Elektrofahrzeuge ein Katalysator für eine nachhaltige Zukunft sind“, bemerkte Kulperger in der Eröffnungsrede der Konferenz.

Big Data steht immer noch an vorderster Front der Telematik

In einer interviewartigen Sitzung, die von Mike Branch, Geotab Vice President, Data Analytics, zusammen mit den Data Science Solution Engineers Jorge Gonzalez und Paul Stobbe moderiert wurde, konnten die Teilnehmer eine spezielle Demo des Geotab Analytics Lab sehen. Diese dient als Vorlage für die Datenauswertung, die Fuhrparkmanager zur weiteren Analyse von Telematikdaten verwenden können.

Das Analytics Lab nutzt Visualisierungstools, um Einblicke in Trends zu gewinnen, die bei fundierteren Geschäftsentscheidungen und der Fuhrparksoptimierung helfen können.

Außerdem erhielten die Teilnehmer einen Ausblick auf die bevorstehende Markteinführung verschiedener Big Data-Systeme, einschließlich intelligenter Zoneneinteilung, Bewertungen elektrischer Systeme, fortschrittlicher Kollisionserkennung und AI-Modellierung.

„Das Analytics Lab bietet vollen Zugriff auf alle neuen Anwendungen, die wir in experimentellen Modi oder APIs bereitstellen. Durch die Fertigstellung von „Minimum Viable Products (MVP)“ für unsere Kunden und Partner haben wir gelernt, dass die von uns erzeugten Produkte nicht nur für den Kunden, sondern auch für das gesamte Geotab-Ökosystem nützlich sind“, sagte Branch. Wir brauchten eine Möglichkeit, diese Erkenntnisse unseren Kunden zu vermitteln, und das Geotab Analytics Lab war die Lösung für dieses Problem."

Neue Trends bei Telematik

Bei dieser Veranstaltung wurden auch neue Trends in der Telematik- und Technologiebranche aufgezeigt. Ein gutes Beispiel dafür sind Mietwagenfirmen. Diese Unternehmen, wie z. B. Wunder Mobility, ein Unternehmen, das auf der Mobility Connect 2020 vorgestellt wurde, beginnen nun damit, nach mitarbeiterlosen und kontaktlosen Methoden der Kundeninteraktion mit ihren Produkten zu suchen, indem sie auf virtuelle Abholung und Rückgabe umsteigen.

Entsprechend versuchen Fahrzeughersteller nun, bestehende Händlernetzwerke zu nutzen, um ihre Reichweite zu vergrößern und Automobil-Einzelhandelsnetzwerke versuchen, ihre Portfolios durch den vermehrten Einsatz von Mobilitätsdiensten und Services für vernetzte Autos weiter zu diversifizieren.

Diese Trends heben die Notwendigkeit von Fahrzeugkonnektivität für Fuhrparks in der Zukunft hervor. Die Einbindung von Konnektivität und Mobilität in Fuhrparks erhöht nicht nur die Sicherheit und minimiert Risiken, sondern ist auch ein wichtiger Aspekt der Planung für die Zukunft.

Wie geht es mit Geotab in Europa weiter?

Für Geotab gibt es immer etwas Neues am Horizont. Wie Neil Cawse, CEO von Geotab, im Kamingespräch zum Abschluss der Veranstaltung treffend sagte: „Wir sehen Daten als Bildung. Wenn Sie mir beibringen, wie ich etwas tun kann, kann ich es weitergeben. Ich nutze es, um bessere Entscheidungen zu treffen. Wenn Sie Daten kombinieren, können Sie mehr tun.“

„Es gibt so viele Ideen und Möglichkeiten, wie die Daten zum Allgemeinwohl und zur Verbesserung des Betriebs von Fuhrparks genutzt werden können. Es gibt so viele Möglichkeiten“, fügte Ludewig hinzu.

Aktuelle Informationen zu zukünftigen Produkteinführungen, Veranstaltungen und mehr finden Sie unter www.geotab.com/de. Behalten Sie außerdem unseren YouTube-Kanal im Auge, da wir in Kürze Aufzeichnungen der Sitzungen von der Mobility Connect 2020 veröffentlichen werden.


Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, lassen Sie es uns wissen!


Haftungsausschluss

Geotabs Blogbeiträge sollen Informationen bereitstellen und Diskussionen über Themen anregen, die für die gesamte Telematik-Gemeinschaft von Interesse sind. Geotab bietet durch diese Blogbeiträge keine technische, professionelle oder rechtliche Beratung an. Obwohl alle Bemühungen unternommen wurden, um sicherzustellen, dass die Informationen in diesem Blogbeitrag zeitnah und genau sind, können Fehler und Auslassungen auftreten, und die hier präsentierten Informationen können Laufe der Zeit veraltet sein.