Der neue Smart Tachograph: eine Revolution?

Veröffentlicht am 16. September 2020 in Compliance & Data Security von Diego Bosello


Vor einem Jahr wurde die neue Generation des digitalen Tachographen eingeführt. Welche Auswirkungen hat dies seither gehabt?

Vor einem Jahr wurde eine neue Generation des digitalen Fahrtenschreibers – der Smart Tachograph – eingeführt. Welchen Effekt hat dies seitdem mit sich gebracht? Finden wir es heraus.

Die Statistik

In der ersten Jahreshälfte 2020 haben unvorhersehbare Ereignisse zu einem Trend geführt, der sich nicht so einfach analysieren lässt. Trotzdem können auf Grundlage der von der ACEA bereitgestellten Daten einige Überlegungen angestellt werden.

  • Die Anzahl an schweren Fahrzeugen betrug 7.370 Millionen (6,6 Millionen LKW und 770.000 Linien- und Reisebusse) bei einer Erhöhung um 431.180 Einheiten
  • Im Jahr 2019 wurden 2,1 Millionen leichte Fahrzeuge registriert
  • Der Großteil der Verkäufe von schweren Fahrzeugen konzentrierte sich auf den Jahresanfang 2019
  • Im April 2019 gab eine Steigerung an Registrierungen um 33 % im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2018, während der Trend im Juni bei etwa 65 % lag
  • Von 2016 bis 2018 stieg das Durchschnittsalter der Fahrzeuge leicht auf 12,3 Jahre an. In Ländern wie Großbritannien und Frankreich werden Fahrzeuge etwa alle 7,5 Jahren erneuert, wohingegen der Zeitraum in Ländern wie Deutschland (etwa alle 10 Jahre) oder Italien, Spanien und Portugal (etwa alle 14 Jahre) deutlich länger ist

Neuerungen

Aus den Vorgaben der Europäischen Union und den Vorschriften zum Tachograph ergeben sich folgende Ziele: Erhöhung der Verkehrssicherheit, Gewährleistung von Mindestarbeitsbedingungen für die jeweiligen Berufsgruppen und Gewährleistung eines fairen Wettbewerbs. Die europaweite Harmonisierung von Arbeitsbedingungen für eine maximale Sicherheit ist ein wiederkehrendes Thema für alle europäischen Gesetze zur Mobilität.

 

Der neue digitale Tachograph bringt folgende Änderungen mit sich:

  • Eine GPS-Antenne, welche die Position, den Abfahrtsort, die Gesamtzeit und den Ankunftsort aufzeichnet und alle drei Stunden berechnet, ob die Zeiten in Bezug auf die zurückgelegten Kilometer in einem bestimmten Zeitraum realistisch sind
  • Einführung der zweiten Generation der Fahrerkarte, die zusätzliche Informationen wie GPS-Daten aufzeichnet
  • Ein Kurzstrecken-Kommunikationssystem namens Digital Short Range Communication System (DSRC), mit dem die Behörden bestimmte Parameter eines fahrenden Fahrzeugs prüfen können, um zu entscheiden, ob für eine Inspektion angehalten werden muss
  • Das Intelligent Transportation System (ITS), eine neue Kommunikationsschnittstelle zu anderen Informationssystemen zur Freigabe der erfassten Daten unter Wahrung der Privatsphäre, mit dem der Fahrer über die Freigabe der Informationen entscheiden kann

Häufig gestellte Fragen

Einige zu dieser Innovation gestellte Fragen sind:

 

Welche Auswirkungen hat das auf meine tägliche Arbeit? Muss ich meine Arbeitsweise ändern? Ist das System mit dem neuen Smart Tachograph kompatibel?

 

Letztendlich wurden diese Änderungen eingeführt, um den administrativen Aufwand im Zusammenhang mit dem Transport von Waren und Personen zu reduzieren. Das bedeutet, dass der Fernzugriff auf die Kurzstreckensteuerung auf ein bestimmtes Datenpaket (bereitgestellt von der neuen Generation von Fahrtenschreibern) beschränkt ist, um auf mögliche Manipulationen zu überprüfen. Damit soll einzig und allein bestimmt werden, ob das Fahrzeug für eine vollständige oder teilweise Inspektion angehalten werden muss. Aus diesem Grund sind keine Informationen zu Verstößen in Bezug auf Fahrstunden oder Ruhezeiten enthalten. Es wird lediglich geprüft, dass alle 4,5 Stunden eine Pause durchgeführt wird. Die Einführung der GPS-Antenne und die Erfassung von Daten alle drei Stunden während der Fahrt mithilfe der Erkennung der Position soll die Sicherheit der Fahrzeuge gewährleisten.

 

Welche Rolle spielt Telematik?

Telematik spielt eine entscheidende und unterstützende Rolle für Transportunternehmen. Die Echtzeitanalyse von Fahrtenschreiberdaten gemäß der Vorschriften wird auch für Routen- und Zeitplanungssysteme, die Unternehmen für die Planung verwenden, immer wichtiger und von strategischer Bedeutung sein. Es sind daher verlässliche und ganzheitliche Daten erforderlich, damit auf ihrer Grundlage wichtige Entscheidungen getroffen werden können.

 

Der Zeitfaktor dieser Innovationen wird langfristig konsistentere Effekte haben und sich auch auf die Ausweitung des neuen Fahrtenschreibers in Fuhrparks gemäß der Anfangsstatistik der durchschnittlichen Lebensdauer der Fahrzeuge auswirken.

 

Fazit

Telematik spielt eine entscheidende bei der Unterstützung von Unternehmen, damit diese zuverlässige Daten nutzen können. Geotab bietet eine erweiterte Verwaltung der Daten, die über spezielle Lösungen wie die Lösung Geotab Tachograph gesammelt werden, um auf europäische Vorschriften zu reagieren. Aufgrund der neuen Richtlinien des Mobilitätspakets der Europäischen Union und der Vorbereitung auf die Zukunft ist es notwendig, über eine offene und erweiterbare Plattform mit Lösungen wie IOX-UREADER zu verfügen, welche die Anforderungen unverzüglich erfüllt. Weitere Informationen finden Sie unter www.geotab.com/de/transportation


Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, lassen Sie es uns wissen!


Haftungsausschluss

Geotabs Blogbeiträge sollen Informationen bereitstellen und Diskussionen über Themen anregen, die für die gesamte Telematik-Gemeinschaft von Interesse sind. Geotab bietet durch diese Blogbeiträge keine technische, professionelle oder rechtliche Beratung an. Obwohl alle Bemühungen unternommen wurden, um sicherzustellen, dass die Informationen in diesem Blogbeitrag zeitnah und genau sind, können Fehler und Auslassungen auftreten, und die hier präsentierten Informationen können Laufe der Zeit veraltet sein.