Black background with futuristic vehicle picture

Was ist ein Connected Vehicle?

Veröffentlicht am 15. Oktober 2020 in Telematik von Geotab


Connected Vehicles haben eine Welt der Möglichkeiten zur Verbesserung der Fahrzeugleistung eröffnet.

Das innovativste intelligente Gerät der letzten Jahre ist kein Telefon oder eine Uhr, nein. Es ist: Ihr Fahrzeug! Weltweit statten Unternehmen, Regierungen und Privatpersonen ihre Fahrzeuge mit einer Internetverbindung aus, gleichzeitig implementieren die führenden Automobilhersteller Telematik-Geräte in ihre neuesten Modelle.

Was bedeutet „Connected Vehicle”?

Ein Connected Vehicle (auf Deutsch: vernetztes Fahrzeug) ist ein Fahrzeug, das mit mobiler Technologie ausgestattet und somit über das Internet „vernetzt” ist.

 

Auch Telematik wird zum Vernetzen von Fahrzeugen verwendet – entweder mittels eines kleinen Geräts, das in das Fahrzeug eingesteckt wird, oder durch eingebettete Technologie. Das Telematik-Gerät fungiert als Internet of Things (IoT)-Hub, der Fahrzeugdaten an einen Cloud-Dienst sendet, wo sie verarbeitet und vom Fahrzeugbesitzer oder dem Flottenmanager abgerufen werden können.

Arten der Konnektivität in Fahrzeugen

Die Fähigkeiten von vernetzten Fahrzeugen lassen sich in mehrere Kategorien einteilen:

  • Telematik: Verfolgung von Fahrzeugstandort und -aktivität, Fahrerverhalten, Motordiagnose. Unternehmen können von einer einzigen Online-Plattform aus einen Überblick über die Leistung einer großen Flotte erhalten.
  • Vehicle-to-Everything (V2X): Interaktion mit einem Objekt in der Umgebung des Fahrzeugs. Hierbei könnte es sich um eine Fahrzeug-zu-Fahrzeug (V2V)-, Fahrzeug-zu-Fußgänger (V2P)-, Fahrzeug-zu-Netzwerk (V2N)- oder Fahrzeug-zu-Infrastruktur (V2I)-Kommunikation handeln.
  • Infotainment im Fahrzeug: Interaktion mit den Fahrzeuginsassen. Dazu gehören Audio- und Video-Entertainment- sowie Navigationssysteme.

Was ist der Unterschied zwischen vernetzten Fahrzeugen und autonomen Fahrzeugen?

Ein vernetztes Fahrzeug bezieht sich auf die Internetkonnektivität, während ein autonomes Fahrzeug seine Bewegung selbst steuert, ohne das Zutun des Fahrers. Ein vollautomatisiertes Fahrzeug oder ein selbstfahrendes Fahrzeug mit künstlicher Intelligenz (KI) benötigt keine Eingaben des Fahrers, um zum Ziel zu navigieren.

 

Hochautomatisierte Fahrzeuge müssen noch jahrelang getestet werden, bevor sie auf breiter Basis für den öffentlichen Gebrauch zur Verfügung stehen können. Bereits heute können jedoch viele Fahrer von Konnektivität und grundlegender Automatisierung zur Unterstützung bei Manövern wie Parallelparken oder adaptiver Geschwindigkeitsregelung profitieren.

5G wird Vorteile des vernetzten Fahrzeugs beschleunigen

Die Einführung von 5G – der fünften Generation der Mobilfunktechnologie – verspricht, die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit mobiler Internetverbindungen zu verbessern. In seiner Spitzenleistung ist 5G 100-mal schneller als 4G und hat extrem niedrige Latenzzeiten. Das bedeutet, dass 5G-Geräte große Datenmengen in einem Bruchteil der Zeit herunterladen und senden können, die mit 4G benötigt würde.

 

5G wird den Markt für die immer größer werdende Anzahl von Geräten, ob Smartphones oder Thermostate, die auf eine stabile Internetverbindung angewiesen sind, voraussichtlich vergrößern. Ein solches Werkzeug, ein vernetztes Fahrzeug, generiert jeden Tag Millionen von Datenpunkten, die mit 5G schneller als je zuvor übertragen werden können. Die Echtzeitverfolgung wird noch genauer werden und Lösungen wie erweiterte Fahrerassistenzsysteme (ADAS) verbessern, die dem Fahrer helfen, Kollisionsgefahren zu vermeiden.

OEM-Telematik

Unter den führenden Fahrzeugherstellern – oder Original Equipment Manufacturers (OEMs) – zeichnet sich ein Trend ab (auf Englisch) Telematik-Geräte in neue Fahrzeugmodelle direkt zu integrieren. Eingebettete Geräte sind in der Lage, OEM-spezifische Fahrzeuginformationen und Telematikdaten zu verarbeiten, sobald der Kunde dem Hersteller seine Zustimmung gegeben hat. Diese Daten können dann in eine Online-Flottenmanagement-Plattform integriert werden, die die Benutzererfahrung standardisiert und es den Besitzern von Flotten mit einer Vielzahl von Fahrzeug- und Verbindungstypen ermöglicht, alle Fahrzeuginformationen an einem Ort zu sehen.

 

Siehe auch: Einführung in die Geotab OEM-Telematikplattform

Technologie zum Vernetzen von Fahrzeugen und Anwendungen

Sobald die Fahrzeuge verbunden sind, können umfangreiche GPS- und On-Board-Diagnose-Daten (OBD) verarbeitet und auf einer Online-Flottenmanagement-Plattform präsentiert werden. Flottenmanager können diese Informationen nutzen, um wichtige Geschäftsentscheidungen zu treffen, die Auswirkungen dieser Entscheidungen zu messen und die Leistung mit ähnlichen Flotten zu vergleichen.

 

Hier sind einige Möglichkeiten, wie Flotten von der Technologie zum Vernetzen von Fahrzeugen profitieren können:

  • Produktivität: Verfolgen Sie Faktoren, die die Produktivität der Flotte beeinflussen, wie etwa Leerlaufzeit, Fahrzeit, Kundenbesuche oder Startpunkte.
  • Sicherheit: Erkennen Sie riskantes Fahrverhalten wie scharfes Bremsen, zu schnelles Fahren oder scharfe Kurvenfahrten. Richten Sie Fahrer-Coaching und erweiterte Fahrerassistenzsysteme ein, oder installieren Sie Dashcam-Lösungen, um Einblicke in die Aktivitäten auf der Straße zu erhalten.
  • Wartung: Greifen Sie auf die Gesundheitsdaten des Fahrzeugs zu. Nutzen Sie eine vernetzte Flottenmanagement-Plattform, um vorausschauende Wartung einzurichten, um das Risiko eines unerwarteten und potenziell gefährlichen Fahrzeugausfalls zu minimieren.
  • Nachhaltigkeit: Erhalten Sie genaue Daten zum Kraftstoffverbrauch und zu ineffizienten Aktivitäten wie Leerlauf. Flotten, die aus E-Fahrzeugen oder einem Mix aus E-Fahrzeugen und konventionellen Fahrzeugen bestehen, können Ladezustände, Reichweite und Batteriedegradation überwachen.

Wie die Technologie zum Vernetzen von Fahrzeugen die Flottenindustrie verändert

Die heutigen Möglichkeiten der Asset-Verfolgung gehen weit über die Bereitstellung von Standortinformationen hinaus. Vernetzte Flottenmanager können Variablen wie das Fahrerverhalten, den Kraftstoffverbrauch, gefährliche Situationen und den Zustand des Motors einfach anzeigen und überwachen. Anhand dieser Informationen können umfassende Pläne zur Verbesserung der Flottensicherheit, Produktivität, Nachhaltigkeit und mehr erstellt werden.


Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, lassen Sie es uns wissen!


Haftungsausschluss

Geotabs Blogbeiträge sollen Informationen bereitstellen und Diskussionen über Themen anregen, die für die gesamte Telematik-Gemeinschaft von Interesse sind. Geotab bietet durch diese Blogbeiträge keine technische, professionelle oder rechtliche Beratung an. Obwohl alle Bemühungen unternommen wurden, um sicherzustellen, dass die Informationen in diesem Blogbeitrag zeitnah und genau sind, können Fehler und Auslassungen auftreten, und die hier präsentierten Informationen können Laufe der Zeit veraltet sein.