Eine Zapfsäule an einer deutschen Tankstelle mit den Kraftstoffen Diesel, Super Plus, Super und Super E10

12 Tipps zur Senkung der Kraftstoffkosten Ihres Fuhrparks

Veröffentlicht am 3. Mai 2022 in Fuhrparkmanagement von Geotab |  Lesedauer: 9 Minuten


Die Optimierung des Treibstoffverbrauchs Ihres Fahrzeugs mithilfe von Fuhrparkmanagementtechnologie kann Ihre Kraftstoffkosten senken. Folgen Sie diesen 12 Schritten.

Kraftstoffpreise unterliegen extremen Schwankungen und haben den höchsten Stand der letzten sieben Jahren erreicht (auf Englisch). Was bedeutet das für Fuhrparkbetreiber? Wie wirken sich die Kraftstoffpreise auf den Kraftstoffverbrauch des Fuhrparks aus? Wie können Fuhrparkmanager die Kraftstoffeffizienz verbessern und gleichzeitig die Kosten senken? In diesem Beitrag werden all diese Fragen beantwortet und 12 telematikgestützte Strategien vorgestellt, die zu einem effizienten Flottenbetrieb beitragen können.  

Kraftstoffverbrauch definiert

Was sind Kraftstoffkosten? 

Kraftstoffkosten sind Kosten, die für eine volle Tankfüllung anfallen, damit Fahrzeuge problemlos betrieben werden können. Automotive Fleet (auf Englisch) unterteilt Fuhrparkkosten in zwei Kategorien: laufende Kosten (Betriebskosten) und Standkosten (Fixkosten). Kraftstoff stellt den Löwenanteil der Betriebskosten einer Flotte dar. Umso wichtiger ist es für Betreiber, diesen Faktor ständig im Auge zu behalten, damit die Gesamtbetriebskosten nicht aus dem Ruder laufen. 

Was bedeutet Kraftstoffeffizienz für den Fuhrpark?

Mit der Kraftstoffeffizienz wird die Entfernung beschrieben, die ein Fahrzeug mit einer bestimmten Menge an verbrauchtem Kraftstoff zurücklegen kann. Der Kraftstoffverbrauch wird in der Regel in Kilometer pro Liter (km/L) gemessen und kann je nach Marke und Modell eines Fahrzeugs sehr unterschiedlich ausfallen. Zum Beispiel weist ein Kleinwagen wahrscheinlich eine höhere Kraftstoffeffizienz (mehr km/l) als ein schweres Nutzfahrzeug auf. Fuhrparkbetreiber können eine Reihe von Strategien anwenden, um den Kraftstoffverbrauch zu senken, wie z. B. das Verfolgen und Reduzieren von Fahrpraktiken, die Kraftstoff verschwenden (z. B. zu schnelles Fahren und Leerlauf), oder die Routenoptimierung.  

Wie berechnet man Kraftstoffkosten?

Die Kraftstoffkosten eines Fahrzeugs können anhand der folgenden Schritte berechnet werden:

  1. Unabhängig davon, ob Sie den Kraftstoffverbrauch Ihres Fahrzeugs auf einer langen Fahrt oder über eine Woche ermitteln möchten, sollten Sie zunächst den Tank mit Kraftstoff füllen.
  2. Notieren Sie den Kilometerstand zum Zeitpunkt des Tankens.
  3. Nachdem Sie den Verbrauch über eine Woche lang oder während einer Fahrt nachverfolgt haben, füllen Sie den Tank erneut auf.
  4. Erfassen Sie die gefahrenen Kilometer.
  5. Teilen Sie die Anzahl der gefahrenen Kilometer durch die verbrauchte Kraftstoffmenge in Litern (Kilometer pro Liter).

Wie lassen sich die Kraftstoffkosten eines Fuhrparks senken?

Automotive Fleet (auf Englisch) besagt, dass Kraftstoff etwa 60 % der Gesamtbetriebskosten eines Fuhrparks ausmachen kann. Das macht deutlich, wie wichtig das Kraftstoffmanagement für Fuhrparkmanager ist, da sie für das Flottenbudget, die Rentabilität und die Erreichung anderer Leistungskennzahlen verantwortlich sind. 

 

Auch wenn die Kraftstoffpreise schwanken, stellt der Einsatz von Flottenmanagementtechnologie eine gute Möglichkeit dar, die Kraftstoffeffizienz von Fahrzeugen zu maximieren und die Kraftstoffkosten zu senken. Um eine rentable Kapitalrendite zu erzielen, können Flottenmanager einige Maßnahmen in Erwägung ziehen:

1. Unnötige Leerlaufzeiten vermeiden

Nach Angaben des US-Energieministeriums (auf Englisch) können im Leerlauf ungefähr ein bis zwei Liter Kraftstoff pro Stunde verbraucht werden. Auch ein Leerlauf von nur 30 Sekunden verschwendet mehr Kraftstoff, als wenn Sie den Motor neu starten. Die Menge des im Leerlauf verbrauchten Kraftstoffs hängt auch von der Motorgröße und der Verwendung der Klimaanlage ab. 

 

Fahrer verwenden den Leerlauf in verschiedenen Situationen: 

  • Zum Aufwärmen des Motors
  • Zum Aufwärmen oder Abkühlen des Fahrzeugs (Heizung/Klimaanlage im Fahrerhaus eingeschaltet)
  • Beim Be- oder Entladen eines Fahrzeugs
  • Beim Einarbeiten neuer Mitarbeiter

Warum sollte man so genau auf Leerlaufzeiten achten? Das Unternehmen für Schädlingsbekämpfung und Haushaltsdienstleistungen Orkin sparte schätzungsweise 50.000 $ und verringerte den Leerlauf um 8,4 % mit einem telematikgestützten dreimonatigen Fahrerwettbewerb (auf Englisch). Der Leerlauf verschwendet nicht nur Kraftstoff, sondern hinterlässt auch Rückstände, die die Motorkomponenten beschädigen und mit der Zeit höhere Wartungskosten verursachen. Leerlauf trägt auch zur Luftverschmutzung (auf Englisch) bei und wirkt sich auf die Gesundheit und das Wohlbefinden aus. 

 

Ermuntern Sie die Fahrer dazu, das Fahrzeug auszuschalten, wenn es nicht benutzt oder geparkt wird. Nach Angaben des Argonne National Laboratory (auf Englisch) benötigen Sie nur etwa 10 Sekunden an Kraftstoff, um Ihr Fahrzeug neu zu starten. 

 

Die Einführung oder Aktualisierung von Richtlinien gegen das Leerlaufverhalten Ihres Fuhrparks ist ebenfalls wichtig, um Leerlaufzeiten und Kraftstoffverschwendung zu reduzieren. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für Bestimmungen, die Sie in Ihr Leerlaufprogramm und Ihre Politik aufnehmen könnten. Diese stammen aus den Richtlinien der Clean Air Partnership für kanadische Gemeinden (auf Englisch):

  • Zeitliche Beschränkung der erlaubten Leerlaufzeiten bei geparkten Fahrzeugen
  • Zeitlimit für das Anfahren (Warmlaufen) des Fahrzeugs im Leerlauf
  • Einsatz von Telematikgeräten in Fahrzeugen zur Überwachung von Leerlaufzeiten und Kraftstoffverbrauch
  • Fahrerschulungen und Materialien zum Thema Leerlauf und umweltbewusstes Fahren
  • Jährliche Anti-Leerlauf-Wettbewerbe

Der Einsatz eines Flottenmanagementsystems eignet sich hervorragend dazu, Leerlaufzeiten zu verfolgen, zu überwachen und zu vermeiden. Telematik unterstützt Fuhrparkmanager bei der Einführung von Leerlaufbeschränkungen und beim Erstellen diesbezüglicher Kostenberichte. Ein wöchentlicher Leerlaufkostenbericht ist gut geeignet, um Leerlaufkosten auf wöchentlicher Basis zu analysieren und die Daten zum besseren Verständnis in Form einer Grafik darzustellen. 

 

Der Last 3 Months Idling Trend Report von Geotab zeigt den gesamten Kraftstoffverbrauch aller Fuhrparkfahrzeuge der letzten 3 Monaten an. Anhand des Berichts kann festgestellt werden, ob die neu eingeführten Kraftstoffverbrauchsrichtlinien erfolgreich zu einer Verringerung der verbrauchten Kraftstoffmenge geführt haben und wie sich dies auf die Fahrleistung und die Leerlaufstatistiken ausgewirkt hat. Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie über echten Leerlauf versus betriebsbedingten Leerlauf (auf Englisch) und wie Sie ihn mit MyGeotab beenden können.

 

 Ein Schild mit der Aufschrift „Bitte Motor abstellen"

2. Aggressive Fahrweise verhindern

Wussten Sie, dass eine aggressive Fahrweise den Kraftstoffverbrauch um durchschnittlich 31 % beeinflussen kann (auf Englisch)? Überhöhte Geschwindigkeit, rasches Beschleunigen, abruptes Bremsen, scharfe Kurvenfahrten, dichtes Auffahren, übermäßige Spurwechsel und das Überfahren von Stoppschildern gelten als aggressive Fahrweise und können sich negativ auf die Kraftstoffeffizienz auswirken.

 

Das Coaching von Fahrern und die Förderung eines sichereren Verhaltens im Straßenverkehr werden durch die Telematiktechnologie vereinfacht. Führen Sie Berichtsbögen zur Fahrersicherheit zur effektiven Bewertung von Fahrern auf der Grundlage ihrer Fahrleistung ein. Teilen Sie die Ergebnisse der Rangliste und vergeben Sie Belohnungen für die besten Leistungen, um die Fahrer zu motivieren, diese Spitzenplätze anzustreben. 

 

Nutzen Sie die Vorteile von Telematikregeln und -warnungen, um Fahrer in Echtzeit zu coachen. Feedback in Form von Signaltönen in der Fahrerkabine kann den Fahrer auf einen aggressiven Fahrstil oder Regelverstöße hinweisen. Strikte Schulungen, Sicherheitsprogramme für alle Fahrer sowie der Einsatz von Gamifizierung (auf Englisch), um für sichere Fahrer Anreize durch Anerkennungsprogramme zu schaffen, sind weitere Möglichkeiten, aggressives Fahren zu vermeiden.

3. Kraftstofftrends in MyGeotab verfolgen und verwalten

Geotab möchte Unternehmen dabei unterstützen, ihr gesamtes Potenzial auszuschöpfen und in Verbindung mit ihren Telematikinvestitionen eine solide Rendite zu erzielen. Mit MyGeotab können Sie die Kraftstoffeffizienz verbessern und die Kraftstoffkosten insgesamt senken. 

 

Der Fuel Level Monitor ist ein einfach zu verwendendes, benutzerfreundliches Add-In, das in MyGeotab integriert werden kann und Ihnen hilft, den Kraftstoffverbrauch, die Kraftstoffkosten, die Kosten pro Tankfüllung und die monatlichen Kraftstoffausgaben zu verfolgen.

4. Routen optimieren

Sollten Sie Treibstoffkosten einsparen wollen, dann sollten Sie sich auch mit den Vorteilen der Routenoptimierung befassen. Inwiefern hilft Ihnen das? Die Wahl der schnellsten Route und glatterer Straßen kann wesentlich zur Steigerung der Effizienz und Produktivität einer Flotte beitragen und zugleich Kosten senken.

 

Ein von der National Asphalt Pavement Association veröffentlichter Bericht (auf Englisch) stellt fest, dass amerikanische Autofahrer fast 170 Milliarden Gallonen (entspricht ca. 644 Milliarden Litern) Kraftstoff verbrauchen, während sie etwa drei Billionen Meilen (ca. 4,8 Billionen km) pro Jahr fahren. Wenn die Straßen so gebaut und instand gehalten würden, dass sie besser befahrbar wären, könnten die Autofahrer einen Rückgang des Kraftstoffverbrauchs um etwa 4,5 % verzeichnen. Der gleiche Bericht stellt außerdem fest, dass unebene und schlecht gewartete Straßen den Fahrzeugverschleiß erhöhen – für einen durchschnittlichen Autofahrer etwa 340 € pro Jahr.

 

Leider haben Fuhrparks nur einen geringen Einfluss auf die Straßenqualität. Mit Geotab können Sie jedoch durch die Planung und Bereitstellung von Routen (auf Englisch), die diese Gebiete vermeiden, Ihren Fahrern helfen, diese Gebiete zu umfahren. 

 

Die Integration der Routenplanung in Ihr Flottenmanagementsystem vereinfacht die Auswahl von Straßen mit weniger Verkehr, auf denen die Fahrzeuge reibungsloser fahren können und die die Fahrzeit verkürzen. Manager können den Fahrern individuell angepasste, vorgeplante Routen einrichten und diese direkt an die Fahrer senden. Fuhrparkmanager können dann nachvollziehen, ob der Fahrer die vorgegebene Route einhält, und dies zur Ermittlung der individuellen Produktivität nutzen. Eine Routenplaner-Integration (auf Englisch) für Telematiklösungen kann auch dazu beitragen, Kraftstoffkosten zu senken und komplexe oder kurzfristige Routenführungen zu verbessern.

 

In diesem Beitrag der Geotab Community erfahren Sie, wie Sie Routen optimieren können.

5. Reifendruck beobachten

Nach Angaben des US-Energieministeriums (auf Englisch) kann ein zu niedriger Reifendruck die Kraftstoffeffizienz um etwa 0,2 % pro durchschnittlichem Reifendruckverlust von 1 PSI verringern. Flottenmanager können Kraftstoffkosten durch die Überwachung des Reifendrucks senken. Der Reifendruck wird auch von den Außentemperaturen beeinflusst. Prüfen Sie ihn daher regelmäßig, insbesondere bei Wetterschwankungen. Dies gilt besonders in kalten oder extrem heißen Klimazonen. 

 

Ein Bericht des Reifendrucküberwachungssystems (TPMS, Tire Pressure Monitoring System) zeigt an, ob die Reifen eines Fahrzeugs den optimalen Druck aufweisen. Der Reifendruck kann darüber hinaus vor Fahrtantritt von den Fahrern mithilfe einer Checkliste überprüft werden. Die Telematiklösungen von Geotab können Ihnen helfen, sich daran zu erinnern, den Reifendruck regelmäßig zu überprüfen, indem Sie automatische E-Mail-Wartungserinnerungen einstellen oder den Reifendruck in die Checkliste für die Fahrzeuginspektion aufnehmen.

6. Regelmäßige Wartungskontrollen durchführen

Eine regelmäßige Wartung Ihres Fahrzeugs kann Ihren Kraftstoffverbrauch senken. Einem Bericht in Fuel Economy (auf Englisch) zufolge kann die Verwendung der vom Hersteller empfohlenen Motorölsorte den Kraftstoffverbrauch um 1 bis 2 % verbessern. Der Austausch von Luftfiltern, ein Ölwechsel oder die Behebung von Wartungsproblemen an einem Fahrzeug können die Kraftstoffeffizienz um 40 % erhöhen. 

 

Einfache Fahrzeugreparaturen können sich als kostspielig für die Bilanz erweisen. Eine Fuhrparkmanagement-Software kann den Verschleiß von Fahrzeugen verringern, Motorprobleme erkennen, die Fahrzeugwartung verwalten und wichtige Motordaten liefern. Die Einführung einer Telematiklösung spart Zeit und senkt die Kosten. 

7. Das richtige Fahrzeug für eine Aufgabe auswählen

Es ist wichtig, dass Sie je nach Auftrag das richtige Fahrzeug entsenden. Der Einsatz eines großen Lkw für eine kleine Ladung und eine kurze Strecke treibt die Kraftstoffkosten nach oben. Die Wahl des passenden Fahrzeugs für eine Aufgabe ist entscheidend für das Kraftstoffmanagement. 

 

Es hat sich bewährt, für entsprechende Situationen auf Fahrzeuge mit kleineren Motoren umzusteigen, die weniger Kraftstoff verbrauchen. Ein Speditions- und Logistikunternehmen hat zum Beispiel Lkw mit der entsprechenden Motorisierung für die jeweilige Route gekauft. Sie sind 70 bis 100 % sparsamer als die Lkw, die sie ersetzt haben, so Automotive Fleet (auf Englisch). Eine weitere Option für leichtere Lasten stellen Elektrofahrzeuge dar, die zur Verbesserung des Flottenmanagements beitragen. Mithilfe der Analysen eines Telematikanbieters können außerdem Verkleinerungspotenziale im Hinblick auf die Fuhrparkgröße ermittelt werden. 

8. Prüfen, ob der Sauerstoffsensor richtig funktioniert

Sauerstoffsensoren überwachen in erster Linie die Verbrennungseffizienz, indem sie die Menge des im Auspuff verbleibenden Sauerstoffs verfolgen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass sie sich im Laufe der Zeit abnutzen, was sich auf den Benzinverbrauch auswirken kann. Das US-Energieministerium gibt an, dass die Reparatur einer defekten Lambdasonde die Kraftstoffeffizienz um bis zu 40 % verbessern kann. 

 

Jedes Fahrzeug, das seit den 1980er Jahren hergestellt wird, ist mit mindestens einer Sauerstoffsonde ausgestattet. Diese Sensoren analysieren ständig die Sauerstoffkonzentration in den Abgasen des Fahrzeugs. Die Daten des Sensors werden an den Motorcomputer gesendet, um zu bestimmen, wie viel Kraftstoff bei jedem Verbrennungszyklus zugeführt werden muss. Leider können diese Sensoren mit der Zeit fehlerhaft werden und müssen ersetzt werden. 

Geotab bietet in diesem Bereich Unterstützung. Durch die Einrichtung von Ausnahmebenachrichtigungen werden Fehler des Sauerstoffsensors per E-Mail oder als Pop-up gemeldet. Das bedeutet, dass der Sensor umgehend repariert werden kann, wodurch die Auswirkungen auf den Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs verringert werden und die Verfolgung des Kraftstoffmanagementsystems erleichtert wird.

9. Tankkarten verwenden

Eine Möglichkeit zur Steigerung der Effizienz einer Flotte ist die Verwendung einer Fahrertankkarte. Neben der bequemeren Bezahlung des Kraftstoffs für die Fahrer besteht ein Vorteil der Tankkarten darin, dass Fuhrparkmanager durch sie einen besseren Überblick über den Kraftstoffeinkauf und andere Transaktionen ihrer Mitarbeiter behalten.

 

Eine überwachte Tankkarte mit spezifischen Kennzahlen und Regeln kann Flottenmanagern helfen, die Kraftstoffausgaben im Auge zu behalten. Ein Kraftstoffmanagementsystem ermittelt darüber hinaus die tatsächliche Kraftstoffeffizienz, den Kraftstoffverbrauch (im Leerlauf und im Betrieb) und den Kraftstoffstand.

[image] Alttext: Ein Screenshot des FuelBI-Dashboards.

10. Auf E-Fahrzeuge umsteigen

Die Elektrifizierung eines Fuhrparks geschieht nicht von heute auf morgen. Daher sollten Sie damit beginnen, Elektrofahrzeuge zu evaluieren und zu überlegen, wo sie am besten eingesetzt werden könnten. Insgesamt fallen ihre Gesamtbetriebskosten bei richtigem Einsatz geringer aus. Die Stromkosten sind in der Regel niedriger als die Kosten für fossile Brennstoffe und stabiler, was eine bessere Budgetplanung und gleichzeitig Kosteneinsparungen durch geringere Wartungskosten ermöglicht. Elektrofahrzeuge sind auch umweltfreundlicher und werden eine Schlüsselrolle beim Umstieg auf einen nachhaltigeren Fuhrpark spielen. 

 

Mithilfe von Telematik können Sie Ihre Elektrofahrzeuge genau wie Ihre benzinbetriebenen Pkw und Lkw verfolgen. Mit Geotab können Sie Trendberichte, Berichte über den Kraftstoff- und Stromverbrauch und Berichte des E-Lademanagement-Tools (EV Charge Assurance) einsehen. Diese detaillierten Daten fördern reibungslose Abläufe in Ihrem Unternehmen. 

11. Geschwindigkeitsbeschränkungen festlegen

Die Verringerung und Begrenzung Ihrer Geschwindigkeit ist eine weitere Methode zur Reduzierung der Kraftstoffverschwendung. Die Implementierung von Geschwindigkeitsbeschränkungen im Fuhrparkbetrieb kann das Kraftstoffsparen erleichtern. Das liegt daran, dass bei langsameren Geschwindigkeiten weniger Kraftstoff benötigt wird, was letztendlich zu geringeren Kraftstoffausgaben führt. Laut einem Bericht des US-Energieministeriums lässt sich folgende Berechnung anstellen: pro 8 km/h, die man schneller als 80 km/h fährt, zahlt man zusätzlich 7 Cent pro Liter für Benzin. 

 

Telematiktechnologie kann Fahrern auch bei der Senkung des Kraftstoffverbrauchs helfen, indem sie daran erinnert werden, langsamer zu fahren und sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung zu halten. Sie können auch den Bericht zu den Top-5-Geschwindigkeitsübertretungen auf dem Geotab Marketplace® nutzen (auf Englisch). Der Bericht kann entweder als Dashboard oder als E-Mail-Bericht erstellt werden und zeigt die 5 Fahrer oder Fahrzeuge mit den meisten Geschwindigkeitsüberschreitungen in einem bestimmten Zeitraum an. 

12. Last reduzieren

Eine geringere Fahrzeugbeladung kann dazu beitragen, Kraftstoff zu sparen. Je leichter das Fahrzeug ist, desto sparsamer ist es. Automobilhersteller bauen heute Fahrzeuge mit Karosserieteilen aus Verbundwerkstoffen, die das Gewicht des Fahrzeugs deutlich verringern. 

 

Dazu gehört auch, dass die Fahrer nur das mitnehmen, was sie als Teil ihrer Ladung benötigen. Die US-Umweltschutzbehörde EPA berichtet (auf Englisch) dass jedes zusätzliche Gewicht von 45 kg an einem Fahrzeug die Kraftstoffeffizienz um 1 % senken kann. Das Führen einer Ladung auf dem Dach kann noch stärkere Auswirkungen auf den Verbrauch haben.

Kraftstoffprognose für 2022

Die US-Energie-Informationsbehörde (EIA) prognostiziert, dass der durchschnittliche Benzinpreis in den USA aufgrund der gestiegenen Rohölpreise weiter steigen wird. Auch in mehreren europäischen Ländern steigen die Benzinpreise. Viele haben in den letzten Tage vermehrt nach alternativen Quellen gesucht, so The Guardian (auf Englisch). In demselben Artikel wird auch darauf hingewiesen, dass die Schwerindustrie in ganz Europa Kurzarbeit oder in einigen Fällen wöchentliche Stilllegungen eingeführt hat, um mit den steigenden Preisen fertig zu werden. 

 

Die EIA erwartet auch einen Anstieg des Dieselpreises. Patrick De Haan, Leiter der Mineralölanalyse beim Gaspreisverfolgungsdienst GasBuddy, erklärte in Fortune (auf Englisch), dass die derzeitige Volatilität es schwierig macht, zu sagen, wie sich die Preise entwickeln könnten, wie hoch sie steigen und wann.

 

Fuhrparkbetreiber können auf die Ungewissheit reagieren, indem sie Telematikdaten und -tools nutzen, um kraftstoffsparende Praktiken zu fördern und Kraftstoffkosten zu sparen. Bei Geotab haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Unternehmen dabei zu helfen, eine solide Rendite auf ihre Telematikinvestitionen zu erzielen. Die Verbesserung des Kraftstoffverbrauchs steht im Mittelpunkt unserer Arbeit, denn es gibt viele Faktoren, die zur Senkung der Gesamtausgaben für Kraftstoff beitragen. 

 

Erfahren Sie, wie Geotab Ihrem Unternehmen helfen kann, den Kraftstoffverbrauch zu senken, indem Sie unsere Lösungen für das Kraftstoffmanagement Ihres Fuhrparks kennenlernen oder noch heute eine Demo mit einem Geotab-Experten buchen.


Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, lassen Sie es uns wissen!


Haftungsausschluss

Geotabs Blogbeiträge sollen Informationen bereitstellen und Diskussionen über Themen anregen, die für die gesamte Telematik-Gemeinschaft von Interesse sind. Geotab bietet durch diese Blogbeiträge keine technische, professionelle oder rechtliche Beratung an. Obwohl alle Bemühungen unternommen wurden, um sicherzustellen, dass die Informationen in diesem Blogbeitrag zeitnah und genau sind, können Fehler und Auslassungen auftreten, und die hier präsentierten Informationen können Laufe der Zeit veraltet sein.

Abonnieren Sie den Geotab Blog

Erhalten Sie aktuelle Informationen und Tipps zum Thema Fuhrparkmanagement. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.