Blaues Hintergrund

Telematik-Glossar: Mehr als 100 Begriffe

Veröffentlicht am 26. Oktober 2022 in Fuhrparkmanagement von Geotab |  Lesedauer: 22 Minuten


Inhaltsübersicht

Mit diesem ultimativen Telematik-Glossar sind Sie auf dem Laufenden.

Ganz gleich, ob Sie Neuling sind oder die erweiterte Integration schon voll beherrschen: Dieses Glossar ist eine praktische Referenz für alles, was Sie über Telematik wissen müssen. Jetzt haben wir auch Begriffe zum Fuhrparkmanagement für Elektrofahrzeuge aufgenommen.

4

4G LTE-Netz

4G LTE-Konnektivität für Telematikgeräte bietet mehr Geschwindigkeit und Effizienz für cloudbasiertes Fuhrparkmanagement und Lösungsintegrationen. Der Begriff „4G LTE“ ist ein Akronym für die vierte Generation der „Long-Term Evolution“ (auf Englisch).

5

5G-Netz

Das 5G-Netz ist die fünfte Generation der Telekommunikationstechnologie, die in Mobilfunknetzen auf der ganzen Welt zur Übertragung von Daten verwendet wird. Dieser Standard baut auf 4G auf und ermöglicht eine höhere Kapazität und höhere Geschwindigkeiten. Ein Teil von 5G, die sogenannte Kategorie M, ist für IoT und Geräte wie das Geotab GO optimiert.

A

Abgelenktes Fahren 

Abgelenktes Fahren ist ein schwerer und gefährlicher Verstoß, der in vielen Ländern strafrechtlich verfolgt wird. Es kann definiert werden als das Telefonieren, Schreiben von Textnachrichten, Essen oder Durchführen anderer Aktivitäten während der Fahrt, bei denen der Fahrer die Augen von der Straße oder die Hände vom Lenkrad nimmt. Erfahren Sie mehr zum abgelenkten Fahren (auf Englisch).

Aktive Ortung

Aktive Ortung ist eine Software-Funktion in MyGeotab, die schnellere, detailliertere Standortinformationen bietet und sich ideal für Branchen eignet, die eine präzise und unmittelbare Fahrzeugortung benötigen, z. B. Rettungs-/medizinische Dienste. Geschwindigkeit, Kurven und Stopps können von einem Disponenten nahezu in Echtzeit angezeigt werden, um sicherzustellen, dass ein Fahrzeug sicher an seinen Standort gelangt. Lesen Sie mehr in den FAQs zur aktiven Ortung

Aggressives Fahren

Hierbei handelt es sich um eine Art der risikoreichen Fahrweise, die von einem Telematikgerät verfolgt werden kann. Aggressives Fahren beinhaltet Geschwindigkeitsüberschreitungen mit ihren offensichtlichen Gefahren; harsches Bremsen, das darauf hinweisen könnte, dass der Fahrer zu dicht aufgefahren ist oder abgelenkt war; starkes Beschleunigen, das die Wahrscheinlichkeit einer rechtzeitigen Reaktion reduziert und obendrein unnötig viel Kraftstoff verbraucht, sowie schnelle Kurvenfahrten, die ebenfalls auf einen abgelenkten oder sogar schläfrigen Fahrer hinweisen können. Telematik kann durch Risiko- und Sicherheitsüberwachung, Fahrercoaching-Tools und Programme zur Anerkennung und Belohnung des Fahrers dazu beitragen, aggressives Fahren einzudämmen (auf Englisch). 

Alternative Kraftstoffe

Alternative Kraftstoffe ist ein weit gefasster Begriff, der alle Nicht-Benzin- und Nicht-Dieselmotoren umfasst. Zu den alternativen Kraftstoffen gehören Treibstoffe wie Propan, Flüssiggas (CNG), Biodiesel, Ethanol und Wasserstoff-Brennstoffzellen. Dies umfasst auch Elektrofahrzeuge (siehe separater Glossarbegriff für Elektrofahrzeuge). Bei jeder dieser Technologien kann der Einsatz von Telematik nicht nur helfen, herauszufinden, welcher Kraftstoff für bestimmte Fahrzeuge oder Anwendungen am besten geeignet wäre, sondern er kann auch helfen, die Vorteile zu messen und nachzuverfolgen, die durch die Umstellung eines Fuhrparks auf alternative Kraftstoffe erzielt werden. 

Angurten

Das Angurten kann mit einem Telematiksystem wie dem Geotab-Sicherheitsgurtbericht verfolgt werden. Der Manager wird darüber informiert, welche Fahrer ihren Sicherheitsgurt nicht verwenden. Es kann auch als Teil des Geotab GO TALK-Add-ons für Coaching im Fahrzeug verwendet werden (siehe separater Glossareintrag).

Anwendungsprogrammierschnittstellen (APIs)

APIs sind für die Integration von Fuhrparkmanagementsystemen (auf Englisch) unerlässlich. Eine API oder Anwendungsprogrammierschnittstelle ist die Sprache, die ein Computer verwendet, um dem System mitzuteilen, welche Daten abgerufen werden sollen. Diese Sprachen müssen zueinander passen, damit eine Integration stattfinden kann. Ein gutes Beispiel für eine erfolgreiche Integration ist die Anzeige von Informationen zur Temperaturverfolgung von Kühleinheiten in Ihrem Telematik-Dashboard. 

Autonome Fahrzeuge

Dies umfasst mehrere „Ebenen“ der autonomen Technologie; die höchste davon beschreibt selbstfahrende Autos, Lkw, Busse usw. Durch die Erfassung von anderen Verkehrsteilnehmern und der Bedingungen rund um das Fahrzeug mit Sensoren, Kameras und Telematikdaten (auf Englisch) ermöglicht es die autonome Fahrzeugtechnologie dem Fahrzeug, ohne Fahrer zu fahren. Viele Unternehmen betreiben bereits Forschungs- und Pilotprogramme, aber es wird wohl noch viele Jahre dauern, bis diese Technik in normalen Fahrzeugen eingesetzt werden kann. 

B

Batterieelektrisches Fahrzeug (BEV)

Ein Batterieelektrisches Fahrzeug (BEV) ist ein vollelektrisches Fahrzeug, das keinen Verbrennungsmotor enthält. Beispiele für BEVs sind der Nissan Leaf und der Chevrolet Bolt. Jedes BEV verfügt über eine große Batterie, die alle Fahrzeugfunktionen vom Fahrantrieb bis zum elektrischen Fensterheber versorgt. BEVs sind in zwei Kategorien unterteilt: kurze und lange Reichweite. BEVs mit kurzer Reichweite haben eine Batteriegröße von weniger als 50 kWh, während BEVs mit langer Reichweite eine Batteriegröße von über 50 kWh haben. Weitere Informationen darüber, wie Unternehmen EVs in ihre Fuhrparks aufnehmen können, finden Sie hier in unserem Whitepaper.

Batteriespannung

Die Batteriespannung ist eines der vielen Elemente, die mit einem Telematiksystem verfolgt werden können. Durch die Verfolgung der Batteriespannung kann der Fahrzeugzustand besser überwacht werden (auf Englisch). 

Berichtsbogen

Ein Fahrer-Berichtsbogen ist ein nützliches Werkzeug für Fuhrparkmanager, um die Fahrerleistung zu messen und einzustufen, mit dem Ziel, Sicherheit, Produktivität, Effizienz oder sogar Konformität zu verbessern. Die Berichtsbögen können mit Schwerpunkt auf Geschwindigkeitsüberschreitung, harsches Bremsen, Motorwarnlicht an, Motorleerlauf, Kraftstoffverbrauch oder anderen Metriken angepasst werden.

Beschleunigungsmesser

Ein Beschleunigungsmesser ist ein elektronisches Gerät, das die Position des Fahrzeugs (nach oben/nach unten, links/rechts und vorwärts/rückwärts) messen kann. Die Informationen des Beschleunigungsmessers werden bei der Kollisionsrekonstruktion (auf Englisch) verwendet, um das Fahrverhalten zu verstehen, das zu einem bestimmten Ereignis führt. Erfahren Sie mehr über Telematik-Hardware-Technologie in diesem Artikel (auf Englisch).

Business Intelligence und Datenanalyse

Datenanalyse ist der Prozess, Big Data in Business Intelligence umzuwandeln (auf Englisch), d. h., alle gesammelten Daten werden in leicht verdauliche, verständliche Berichte umgewandelt, die zu nützlichen Einblicken führen. Diese datengesteuerten Entscheidungen wirken sich positiv auf den Betrieb aus, indem Ineffizienzen aufgedeckt oder gute Prozesse identifiziert und repliziert werden können. 

C

Coaching im Fahrzeug

Coaching im Fahrzeug findet statt, wenn ein Gerät in der Kabine des Fahrzeugs den Fahrer über akustische und/oder visuelle Warnungen über seine Fahrweise informieren kann.

Controller Area Network Bus (CAN-Bus) 

Der Controller Area Network Bus oder CAN-Bus (auf Englisch) dient zur Verbindung und zur Kommunikation zwischen allen elektronischen Steuergeräten (ECUs) in heutigen Fahrzeugen.

Cost of Ignorance (COI)

Im Gegensatz zur Amortisierung (Return on Investment, ROI) beschreibt Cost of Ignorance (COI) (auf Englisch), also die Kosten der Ignoranz, die Einsparungen, die verloren gehen, wenn bestimmte Maßnahmen nicht getroffen werden. 

Curve logging Algorithmus

Der Algorithmus zur kurvenbasierten Protokollierung ist ein patentierter Algorithmus, der von Geotab bei der Verarbeitung großer Mengen von Telematikdaten verwendet wird. Der Algorithmus führt Berechnungen durch, um unnötige Datenpunkte zu identifizieren und zu verwerfen, wobei die wichtigsten Informationen erhalten bleiben.

Cybersicherheit

Bei jeder Art der Datenübertragung ist immer ein gewisses Maß an Cybersicherheit nötig. Behörden wie FBI, NHTSA und NAFA fordern alle ein stärkeres Bewusstsein und Handeln im Bereich der Cybersicherheit für vernetzte Fahrzeuge. Mehr über Best Practices für Cybersicherheit in der Telematik erfahren Sie in diesem Blogbeitrag über Cybersicherheits-Management.

D

Dashcam

Dashcams sind Videoaufzeichnungsgeräte, die auf dem Armaturenbrett eines Fahrzeugs montiert sind, um Aufnahmen zu machen, während das Fahrzeug genutzt wird. Diese Kameras können so installiert werden, dass sie aus dem Blickwinkel des Fahrers auf die Straße gerichtet sind, oder nach innen zeigen, um das Verhalten des Fahrers zu überwachen. Dashcams sind nützliche Werkzeuge, um den Bericht eines Fahrers über Ereignisse während einer Kollision zu überprüfen oder sicherzustellen, dass der Fahrer die Unternehmensstandards zum Führen eines Fahrzeugs einhält.

Data Feed

Der Geotab Data Feed (auf Englisch) ist die Anwendung, mit der Telematikdaten von den Geräten eines Fuhrparks zur Verwaltung an MyGeotab übertragen werden können.

Datenschutz

Für den Schutz von personen- und fahrzeugbezogenen Daten ist ein guter Umgang mit Daten aus der Telematik unerlässlich. Lesen Sie, warum jedes Unternehmen über digitale Verantwortung und Datenschutz (auf Englisch) nachdenken sollte.

Datennormierung  

Datennormierung (auf Englisch) ist der Prozess der Standardisierung von Daten, um gesammelte Informationen über verschiedene Fahrzeugmerkmale zur Verfügung zu stellen.

Datenvisualisierung

Datenvisualisierung (auf Englisch) ist die Übersetzung von Telematikdaten in eine visuelle Darstellung oder ein Software-Dashboard am Computer, um das Festlegen von Aktionen und das Treffen von Entscheidungen für Fuhrparks zu erleichtern. Sie zeigt Trends zu verschiedenen Fuhrparkmetriken wie z. B. tägliche Leerlaufwerte, die sichersten Fahrer im letzten Monat, durchschnittliche Fuhrparkstärke und andere. 

Digitale Transformation

Die digitale Transformation ist eine weltweite Bewegung in der Wirtschaft, die die Einführung von Technologie (auf Englisch), Automatisierung und Anbindung an Echtzeitdaten zur Prozessoptimierung und Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit umfasst. Ein Beispiel für die digitale Transformation ist die zunehmende Nutzung der Cloud-Datenspeicherung (auf Englisch).

E

Eingebautes Ladegerät

Ein eingebautes Ladegerät (auf Englisch) ist ein werkseitig installiertes Ladegerät, das zum Laden von EVs gemäß Stufe 1 und Stufe 2 verwendet wird. Es wandelt Wechselstrom (AC) aus einer Steckdose in Gleichstrom (DC) um, um die Batterie in einem EV zu laden. Die Ladegeschwindigkeit kann variieren, doch die gängigsten eingebauten Ladegeräte liefern 6,6 kW bei Batterieelektrisches Fahrzeugen (BEVs) und 3,3 kW bei Plug-in-Hybrid-Elektrofahrzeugen (PHEVs).

Elektrofahrzeuge (EV)

Elektrofahrzeuge (EV) sind Autos, Lastwagen oder andere Transportfahrzeuge, die vollständig oder teilweise mit Batterieversorgung fahren. Es gibt verschiedene Arten von Elektrofahrzeugen, darunter Hybrid-Elektrofahrzeuge (HEV), Batterieelektrisches Fahrzeuge (BEV) und Plug-in-Hybrid-Elektrofahrzeuge (PHEV). Mehr über Geotab und EVs erfahren Sie hier.

Emissionsfreiheit

Emissionsfreiheit steht für eine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete globale Bewegung basierend auf den geringen oder nicht vorhandenen Treibhausgasemissionen von Elektrofahrzeugen und der Verwendung von anderen sauberen und nachhaltigen Technologien. Weitere Informationen über den Weg zur Emissionsfreiheit finden Sie hier.

EVSE: Ladestationen für Elektrofahrzeuge 

Eine Ladestation für Elektrofahrzeuge (EVSE) ist das Zwischenstück zwischen dem Stromnetz und dem Ladeanschluss des Fahrzeugs. Sie ist in der Regel an einer Wand montiert oder steht auf einem Sockel. Sie dient dazu, das Fahrzeug sicher mit Wechselstrom (AC) zu versorgen.

EVSP: Dienstleister im Bereich Elektrofahrzeuge 

Ein Dienstleister im Bereich Elektrofahrzeuge (EVSP) bietet Konnektivität über ein Netz von Ladestationen. Er stellt eine Verbindung zu einem zentralen Server her und verwaltet die Software, die Datenbank und die Kommunikationsschnittstellen, die den Betrieb der Station ermöglichen.

EVSA: Eignungsbeurteilung von Elektrofahrzeugen

Eine Eignungsbeurteilung von Elektrofahrzeugen (EVSA) ist ein kundenspezifisches, interaktives Tool von Geotab, das Fuhrparkbetreiber mit Marken- und Modellempfehlungen zu EVs versorgt. Das Tool basiert auf dem weltweit größten gesammelten Telematik-Datensatz zu EVs von Geotab und berücksichtigt: Verfügbarkeit von EVs auf dem lokalen Markt, Leistung von EVs bei extremen Wetterbedingungen, finanzielle Fragen im Zusammenhang mit der Beschaffung von EVs und mehr. 

Elektronisches Protokollierungsgerät (ELD) 

Ein elektronisches Protokollierungsgerät (auf Englisch), auch ELD genannt, ist eine Technologie für Lkw-Fahrer, um automatisch Fahrzeiten und Lenkzeiten (HOS) aufzuzeichnen und Motor-, Bewegungs- und Streckendaten zu erfassen. Die Federal Motor Carrier Safety Administration (FMCSA) hat die Verwendung von ELDs für die Lkw- und Busindustrie als Mittel zur Verbesserung der Straßenverkehrssicherheit, zur Stärkung der Konformität und zum Schutz von Fahrern vorgeschrieben. Mehr Informationen darüber und den Zeitplan für Konformität finden Sie in dieser Kurzanleitung zum ELD-Mandat der FMCSA (auf Englisch).

EVSE-Produkten Hersteller 

Ein Hersteller von EVSE-Produkten ist ein Unternehmen, das Technik für Ladesäulen herstellt. Ladedienste für Elektrofahrzeuge werden von Anbietern von Ladenetzwerken angeboten.

Erweiterbarkeit

Erweiterbarkeit bezieht sich auf Technologie, die zusätzliche Integrationen mit anderer Software oder Hardware unterstützt, um die Funktionalität zu erweitern. Um mehr über spezifische Erweiterungsmöglichkeiten für Geotab zu erfahren, lesen Sie über die Geotab OEM-Datenplattform, unsere Anleitung zu Geotab IOX Add-ons (auf Englisch), oder besuchen Sie den Marketplace.

F

Fahrten

Fahrten eines Fahrzeugs von Punkt A nach Punkt B können per Telematik verfolgt und über ein Fuhrparkmanagement-Softwareportal oder eine App angezeigt werden. In Geotab ist eine Fahrt definiert als vom Anfahren des Fahrzeugs bis zum erneuten Anfahren nach einem Stopp (wenn die Zündung ausgeschaltet wird oder das Fahrzeug länger als 200 Sekunden eine Geschwindigkeit von weniger als 1 km/h erreicht). 

Fahrtenschreiber

Ein Fahrtenschreiber ist ein Gerät, das in Fahrzeugen mit einem Gewicht von mindestens 3,5 Tonnen installiert wird und automatisch Daten über Geschwindigkeit und Strecke sowie die Aktivität des Fahrers aus einer Reihe von Modi aufzeichnet. Weitere Informationen über die Lenkzeitenvorschriften in Europa finden Sie in der EU-Verordnung (EG) 561/2006.

Fahrzeugauslastung

Die Fahrzeugauslastung (auf Englisch) ist das Verständnis dafür, welche Fahrzeuge sich in Ihrem Fuhrpark befinden, wer sie fährt, wohin sie fahren, wann sie ankommen und wie sie dorthin gelangen. Durch die Verfolgung dieser Details erhalten Fuhrparkmanager ein besseres Bild der Fuhrparkleistung und können ermitteln, wie man jedes Fahrzeug, jeden Fahrer und jede Route bestmöglich einsetzt.

Ferndiagnose

Ferndiagnose (auf Englisch) ist eine Lösung, mit der Fuhrparks automatische Warnungen zu Diagnose-Fehlercodes (DTCs), die vom Computer des Motors erzeugt werden, zusammen mit Schweregrad, Fehlerbeschreibung und Handlungsempfehlungen einrichten können. Zu den Vorteilen der Ferndiagnose gehört die Unterstützung von Technikern im Voraus, damit sie bereits die richtigen Teile haben, was die Ausfallzeiten reduziert. 

FIPS 140-2-Validierung

FIPS 140-2-Validierung (auf Englisch) ist eine Benchmark für kryptografische Module, die sensible Computer- und Telekommunikationssystemdaten für die US- und kanadische Regierung sowie für das Militär schützen.

Fuhrparkkonformität

Die Einhaltung von Konformitätsstandards ist ein wichtiger Bestandteil des Fuhrparkmanagements, insbesondere in Krisenzeiten (auf Englisch). Fuhrparkkonformität bezieht sich auf die Einhaltung von Vorschriften wie zur elektronischen Fahrerprotokollierung (ELD), Steuererklärungen und Fahrer-Fahrzeug-Inspektions-Regeln (DVIR), um nur einige zu nennen.

Fuhrparkelektrifizierung 

Unter Elektrifizierung des Fuhrparks versteht man die Umstellung von Fuhrparks von Verbrennungsmotoren (ICEs) auf Elektrofahrzeuge (EVs). Die Elektrifizierung eines Fuhrparks kann dazu beitragen, seine Effizienz zu maximieren und Umweltschutzinitiativen in der Transportbranche zu unterstützen. Weitere Informationen zur Elektrifizierung des Fuhrparks finden Sie in unserem Blog-Beitrag hier (auf Englisch).

Fuhrparkintegration

Die Fuhrparkintegration ist der Prozess der Verbindung mehrerer Softwaresysteme innerhalb eines Fuhrparks, um die Automatisierung des Unternehmens zu erleichtern und die Transparenz, Genauigkeit und Effizienz zu erhöhen.

Fuhrparkoptimierung

Durch den Einsatz von Telematik können Fuhrparks viele verschiedene Betriebsbereiche verbessern oder optimieren, darunter die Kraftstoffeffizienz, Leerlaufzeit, Fahrzeugwartung und Fuhrparkauslastung. Lesen Sie mehr über Fuhrparkoptimierung und Benchmarking.


 

G

Gamification

Gamification (auf Englisch) beschreibt das Konzept, sichere Fahrgewohnheiten in ein Spiel oder einen Wettbewerb zu verwandeln. Mit der MyGeotab-Software und einer integrierten Gamification-Lösung können Manager die sichersten Fahrer ermitteln und dann gutes Fahrverhalten belohnen sowie einen freundlichen Wettbewerb unter den Fahrern schaffen. 

Geofencing 

Mit Geofencing können Manager verschiedene Arten von Zonen erstellen, z. B. eine Niederlassung oder ein Kundenstandort. Wenn beispielsweise ein bestimmtes Fahrzeug eine bestimmte Baustelle nicht verlassen sollte, kann der Fuhrparkmanager für dieses Fahrzeug rund um den Bereich, in dem es bleiben sollte, einen Geofence einrichten. Durch Ausnahme(n)-Berichte kann der Manager dann gewarnt werden, wenn das Fahrzeug außerhalb des Geofence fährt. Ein Techniker des technischen Service erklärt hier, wie man eine Zone in MyGeotab erstellt. 

Geotab Drive

Geotab Drive (auf Englisch) ist eine mobile App, die in Verbindung mit dem Telematikgerät Geotab GO für die Lenkzeit (HOS), Fahreridentifikation, Fahrer-Fahrzeug-Inspektions-Regeln (DVIR) und Fahrermeldungen verwendet wird.

Gerätestatusbericht

Der Gerätestatusbericht in MyGeotab verfolgt den Status aller Geotab GO-Geräte in Ihrem Fuhrpark und zeigt an, ob ein Gerät kürzlich verwendet wurde, korrekt installiert ist oder ordnungsgemäß funktioniert. Weitere Informationen zur Verwendung des Gerätestatusberichts zur Aufrechterhaltung eines gesunden Fuhrparks finden Sie in diesem Blogbeitrag (auf Englisch).

GO-Gerät

Das Geotab GO ist ein Telematikgerät für das Fuhrparkmanagement mit modernster GPS-Technologie, G-Kraft-Überwachung, GEOTAB IOX-Erweiterbarkeit sowie Motor- und Batteriezustandsbewertung mit Datensicherheitsmaßnahmen. 

GO RUGGED

Das GO RUGGED (auf Englisch) ist ein robustes Telematikgerät von Geotab, das für raue Umgebungen und den Einsatz in Geländefahrzeugen (auf Englisch), Bergbaugeräten, schweren Maschinen und mehr entwickelt wurde. Die Schutzhülle des GO RUGGED-Geräts schützt die interne Elektronik vor Umgebungseinflüssen wie Staub und Wasser.

GO TALK

Das GO TALK von Geotab ist eine Fahrercoaching-Lösung, die dem Fahrer gesprochene Botschaften nahezu in Echtzeit übermittelt, um die Fuhrparksicherheit zu verbessern. Dies wird erreicht, indem schnelle Kurvenfahrten, Geschwindigkeitsüberschreitungen und andere riskante Verhaltensweisen verfolgt werden und der Fahrer sofort weiß, dass er ein Verhalten ändern sollte. Lesen Sie ein Interview mit zwei Produktexperten für GO TALK (auf Englisch).

G-Kraft

Die G-Kraft wird mit einem Beschleunigungsmesser gemessen und gibt die Bewegung des Fahrzeugs in Form der Beschleunigung nach links/rechts, oben/unten, vorwärts/rückwärts an. Diese Informationen helfen dem Fuhrparkmanager, Unfälle zu rekonstruieren. Lesen Sie hier alles über die G-Kraft und wie diese dabei hilft, gefährliches Fahrverhalten zu verstehen. 

Global Alliance for Vehicle Data Access (GAVDA)

GAVDA steht für die Global Alliance for Vehicle Data Access, eine Gruppe, die sich dafür einsetzt, den offenen, sicheren, technologieneutralen und direkten (auf Englisch) Zugriff von Fahrzeugbesitzern auf Echtzeitdaten zu erhalten und zu verbessern.

Global Positioning System (GPS)

Das GPS, oder Global Positioning System, ist ein Navigationsnetzwerk aus Satelliten, Überwachungsstationen und Empfängern zur Übertragung globaler Standortdaten. GPS wird von Geräten wie Mobiltelefonen und Navigationssystemen in Fahrzeugen verwendet, um die Position zu verfolgen und Navigationsanweisungen von Punkt A nach Punkt B zu liefern.

GPS-Fuhrparkortung

Die GPS-Fuhrparkortung ermöglicht es Fuhrparkmanagern, die Fahrzeugposition und andere Fuhrparkaktivitäten zu überblicken. Für Geotab ist das GPS-Tracking viel mehr als „Punkte auf einer Karte“. Es umfasst viele weitere Schwerpunktbereiche wie Fahrersicherheit, Fuhrparkkonformität, Fahrzeugemissionen und Fahrzeugzustand.

Umweltfreundlicher Fuhrpark 

„Umweltfreundlicher Fuhrpark“ ist ein Begriff, der für Fuhrparks steht, die auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sind und Ziele zur Reduzierung der Umweltauswirkungen durch Initiativen wie die Verringerung von Treibhausgasemissionen und Kraftstoffverbrauch sowie die Einführung von Elektrofahrzeugen verfolgen. Siehe auch: 30 Tipps für umweltfreundliche Fuhrparks (auf Englisch).

H

Hybrid-Elektrofahrzeug (HEV)

Ein Hybrid-Elektrofahrzeug (HEV) ist ein Fahrzeug, das sowohl eine Bordbatterie als auch einen Verbrennungsmotor (ICE) enthält. Ein Beispiel für einen HEV ist der Toyota Prius. HEVs enthalten kleine Onboard-Batterien, die über regeneratives Bremsen geladen werden und nicht extern geladen werden können. Die enthaltene Batterie wird nur im Leerlauf oder beim Anfahren verwendet. Um mehr über die Effizienz von HEVs zu erfahren, lesen Sie unseren Blogpost hier (auf Englisch).

I

ICE: Verbrennungsmotor 

Ein Verbrennungsmotor (ICE) ist ein herkömmlicher Motor, der mit Benzin, Diesel oder organischen Kraftstoffen angetrieben wird. Er ist die am häufigsten verwendete Art von Motor auf der Straße, auch angesichts der Zunahme von Elektrofahrzeugen (EVs). Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor erfordern im Allgemeinen wesentlich mehr Wartung als EVs, da der gesamte Antrieb aus mehr beweglichen Teilen besteht. ICEs sind heute viel effizienter als in ihren Anfangstagen, aber sie sind nicht annähernd so effizient wie EVs. Weitere Informationen finden Sie in unserem Blog über Hybrid- vs. konventionelle Fahrzeuge (auf Englisch).

Integration von Drittanbietergeräten

Die Möglichkeit, Partnergeräte mit der Geotab-Plattform zu verbinden, damit die Daten zusammen mit den Geotab-Telematikdaten in MyGeotab angezeigt werden können, um gemeinsame Regeln und Berichte zu ermöglichen. Mehr darüber, wie es funktioniert, lesen Sie in diesem Beitrag (auf Englisch).

Internet der Dinge (IoT)

Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) ist der Trend zu „intelligenten“ Produkten, von intelligenten Geräten in Ihrem Zuhause wie Kühlschränken und Leuchten bis hin zu Produkten für den Transport, z. B. intelligente Verkehrssignale, die ihre Signalzeiten im Laufe des Tages an den Verkehrsfluss anpassen. Weitere Beispiele für IoT in der Automobilindustrie sind Carsharing-Unternehmen, bei denen der Nutzer ein Fahrzeug über eine App auf seinem Handy reservieren, entriegeln und mieten kann. Lesen Sie hier (auf Englisch) mehr darüber, wie IoT die Automobilindustrie beeinflusst. 

IOX-Technologie

IOX-Technologie ermöglicht die Erweiterung des Ein-/Ausgabegeräts von Geotab GO. Es ermöglicht Ihnen, andere Hardware mit dem Gerät zu verbinden (auf Englisch) und seine Fähigkeiten mit anderen Add-ons zu erweitern. Geotab GO TALK ist ein Beispiel für IOX-Technologie, bei der das GO TALK-Gerät mit dem Geotab GO-Gerät verbunden ist und Fahrtipps und Verhaltenswarnungen in Echtzeit an den Fahrer übermittelt. 

J

J1939

Die Norm J1939 (auf Englisch) wurde vom SAE International entwickelt, um Konsistenz bei der Kommunikation verschiedener Komponenten in einem Fahrzeug untereinander zu schaffen. Die Norm wird in Verbindung mit dem Controller Area Network Bus-(CAN-Bus-)System für mittlere und schwere Nutzfahrzeuge verwendet, um Signale innerhalb eines Fahrzeugs zu senden und zu empfangen. J1939 umfasst einen digitalen Anhang (Digital Annex, DA), der Tausende von Signalen definiert, die auf einem CAN-Bus verwendet werden.

K

Kilowattstunden pro Meile (kWh pro Meile)

Die Kilowattstunden pro Meile (kWh pro Meile) stellen dar, wie viel Strom ein Elektrofahrzeug bei einer gefahrenen Meile verbraucht, was Rückschlüsse auf die Kraftstoffeffizienz erlaubt.

Kilometerstand

Ein Kilometerstand (auf Englisch) in einem Fahrzeug zeigt die tatsächlich gefahrene Strecke an. Dies ist nicht zu verwechseln mit den tatsächlichen Betriebsstunden eines Fahrzeugs (siehe separater Glossareintrag).

Kollisionsrekonstruktion

Telematikdaten können verwendet werden, um die Ereignisse einer Fahrzeugkollision zu rekonstruieren. Mehr über die Funktionsweise der Kollisionserkennung und wie Sie Daten analysieren und interpretieren können, erfahren Sie in diesem Whitepaper (auf Englisch).

Kraftstoffverbrauch

Dieser Wert gibt an, wie viel Kraftstoff das Fahrzeug verbraucht. Erfahren Sie mehr darüber, wie Geotab den Kraftstoffverbrauch misst (auf Englisch). 

L

 

in Litern

Laden der Stufe 1

Stufe 1 ist die langsamste Form des Ladevorgangs. Fast alle Elektroautos werden mit einem Kabel geliefert, das an das eingebaute Ladegerät und eine herkömmliche Haushaltssteckdose (230 V) (auf Englisch) angeschlossen wird. Dabei wird in einer Stunde eine Reichweite von 3 bis 8 km ermöglicht. Das klingt zwar nicht sonderlich beeindruckend, kann sich aber für Fahrzeuge eignen, die weniger als 64 km am Tag fahren und die ganze Nacht über aufgeladen werden können.

Laden der Stufe 2

Beim Laden der Stufe 2 fließt Strom mit 200–240 V entweder über eine EVSE mit Stecker, der an Ihr Auto angeschlossen wird, oder über eine 230-V-Steckdose (herkömmliche Haushaltssteckdose). Dabei müssen andere Installationsanforderungen im Haus (auf Englisch) erfüllt werden. Ladegeräte der Stufe 2 liefern bis zu 80 A und ermöglichen in einer Stunde eine Reichweite von 16 bis 105 km.

Laden der Stufe 3 (Schnellladen mit Gleichstrom)

Ein Ladegerät der Stufe 3, auch bekannt als DC-Schnellladegerät (auf Englisch), ist eine Maschine, die so groß wie eine Benzinzapfsäule ist. Für das Schnellladen gibt es keinen eindeutigen Standard. Tesla hat das Supercharger-Netzwerk, während der Nissan Leaf sowie EVs von Kia und Mitsubishi mit CHAdeMO am schnellsten geladen werden. Sowohl der Chevy Bolt als auch EVs von BMW und Volkswagen verwenden SAE Combo (ein kombiniertes Ladesystem, auch als CCS bezeichnet). Alle diese Schnellladegeräte ermöglichen ein Laden um ca. 80 % in 30 Minuten, und jedes Jahr kommen schnellere Ladeoptionen auf den Markt.

Ladezustand (SOC)

Der Ladezustand (SOC) beschreibt die verbliebene Batterieladung in einem Elektrofahrzeug, gemessen in Prozent. Lesen Sie hier, wie in einem britischen Fuhrpark Geotab-Geräte verwendet wurden, um den SOC besser zu verfolgen.

Lenkzeit (HOS)

Lenkzeit (HOS) (auf Englisch) beschreibt die Vorschriften in der Nutzfahrzeugindustrie, die vor allem für den Lkw-Fernverkehr, aber auch für viele weitere Nutzfahrzeugfahrer gelten und bestimmen, wie viele Stunden Fahrer fahren dürfen und wann sie Pausen einlegen müssen. Verwandtes Thema: Elektronische Protokollierung (auf Englisch).

M

Maschinelles Lernen

Maschinelles Lernen (auf Englisch) ist das, was moderne prädiktive Modellierung ermöglicht. Dabei kann ein Computer/eine künstliche Intelligenz durch historische Daten vorhersagen, was wahrscheinlich als nächstes passieren wird. Maschinelles Lernen ist ein Aspekt der autonomen Fahrzeugtechnologie, der daraus mehr als nur Sensoren und Kameras macht. So kann diese Technologie immer mehr über die Straßen erfahren, auf denen sie fährt, und diese Informationen für spätere Fahrten verwenden, wenn sich das Fahrzeug wieder auf dieser Straße befindet. 

Marketplace

Der Geotab Marketplace ist ein Online-Lösungszentrum, in dem Fuhrparkmanager nach geschäftsspezifischen Add-ons, Software-Add-ins und Apps suchen können, die in ihr Geotab-Telematiksystem integriert werden können. Dazu gehören ein Kraftstoff-Tracker, ein Fahrer-Berichtsbogen und eine Kollisionsrekonstruktion. Hier finden Sie einen Überblick über den Marketplace (auf Englisch).

Maximale Reichweite

Die Gesamtzahl der Kilometer, die ein Elektrofahrzeug zurücklegen kann, bevor es anhalten und aufgeladen werden muss. Die maximale Reichweite wird durch eine Reihe von verschiedenen Faktoren wie Temperatur, Betriebsumgebung und Fahrzeugalter bestimmt. Je älter ein Fahrzeug ist, desto anfälliger ist es für Batterieverschlechterung, die die maximale Reichweite im Laufe der Zeit verringern kann.

Meilen pro Gallone Benzinäquivalent (MPGe)

Meilen pro Gallone Benzinäquivalent (MPGe) ist eine von der US-amerikanischen Umweltschutzbehörde Environmental Protection Agency (EPA) verwendete Kennzahl, um die Kraftstoffeffizienz von Elektrofahrzeugen und anderen mit alternativen Kraftstoffen betriebenen Fahrzeugen mit Benzinfahrzeugen zu vergleichen.  

Mobileye

Mobileye ist ein autonomes Fahrzeug-Technologie-Unternehmen, das sich mit Kollisionsvermeidungssystemen (auf Englisch) beschäftigt. Die Technologie von Mobileye wird hinter den Kulissen in vielen der heutigen autonomen Fahrzeuglösungen verschiedener Automobilhersteller eingesetzt – 27 der weltweiten Automobilhersteller um genau zu sein. Als Sekundärmarkt-Produkt kann diese Technologie einem Fuhrpark hinzugefügt werden, um Kollisionen zu reduzieren, indem die Sensorik von Mobileye genutzt wird, um in Echtzeit akustische und/oder visuelle Rückmeldungen zur Fahrweise in der Kabine bereitzustellen. Mobileye ist als Add-on im Geotab Marketplace erhältlich.

Motordiagnosen

Über das Geotab Telematikgerät, das mit dem OBD-II-Anschluss (auf Englisch) verbunden wird, können Motorstatusdaten für alle wichtigen Motorprotokolle wie Drehzahl, Spannung, Kraftstoffverbrauch, Kühlmitteltemperatur und Flüssigkeitsstände kommuniziert werden. Diese On-Board-Motordiagnose erfolgt in Form von Diagnose-Fehlercodes (DTCs), die OEM-spezifisch sein können. 

Motorbetriebsstunden

Motorbetriebsstunden sind die tatsächliche Zeit, die ein Motor gelaufen ist. Dies unterscheidet sich von der durch den Kilometerzähler erfassten tatsächlichen Strecke. Zum Beispiel zählt der Kilometerzähler die Zeit im Leerlauf an einer roten Ampel nicht mit. Bei Anwendungen mit hohem Maß an Leerlauf kann dieser Messwert dazu beitragen, genauere Wartungsparameter zu liefern. Auf diese Weise können elektronische Protokollierungsgeräte (ELDs) automatisch die Lenkzeiten protokollieren. Lesen Sie mehr über Motorbetriebsstunden und Motorleerlauf in diesem Artikel (auf Englisch).

MyGeotab

MyGeotab ist die Fuhrparkmanagement-Software, die mit dem Geotab GO-Telematikgerät gekoppelt wird (wobei die Software geräteunabhängig ist und mit anderen Telematikgeräten verwendet werden kann). Die webbasierte, skalierbare Software stellt Dashboards bereit, mit denen sich die Daten und Trends eines Fuhrparks sowie Berichte und Benchmarking-Daten anzeigen und exportieren lassen. MyGeotab macht das System benutzerfreundlich und schafft einen Mehrwert für den Fuhrparkbetrieb. Das MyGeotab-Produkthandbuch finden Sie hier.

MyGeotab-Regel-Engine

Eine Funktion der Telematik-Plattform von Geotab, mit der Benutzer die Regeln für das Fuhrparkmanagement für Fahrer (auf Englisch) festlegen können, z. B. zur Höchstgeschwindigkeit, zur Leerlaufzeit oder zum Aufladen von Elektrofahrzeugen, um dann die Konformität in MyGeotab überwachen zu können.

N

Nachhaltigkeit

Nachhaltiges Fuhrparkmanagementist die Fokussierung auf und die Reduzierung von Umweltauswirkungen durch Verbesserungen im Fuhrpark und die Verwendung von Managementtools für die Nachverfolgung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen, Routenoptimierung sowie die Einführung von Elektrofahrzeugen.

Nächstgelegenes Fahrzeug

Mithilfe der Telematik können Fuhrparks die Disposition durch eine Funktion verbessern, die es ermöglicht, das nächstgelegene Fahrzeug zu einem bestimmten Kundenstandort auf einer Karte zu finden. Wenn beispielsweise ein Service-Fuhrpark oder ein Rettungsdienst (auf Englisch) einen Notruf erhält, kann ein Disponent leicht sehen, welches Fahrzeug und welcher Mitarbeiter dem Einsatzort am nächsten sind, und ihn direkt von seinem Standort aus beauftragen und dorthin führen, anstatt jeden mobilen Mitarbeiter anzurufen, um zu prüfen, ob er die Aufgabe übernehmen kann und wo er sich genau befindet.

Nahfeldkommunikation (NFC)

Nahfeldkommunikation (NFC) ist eine Sammlung von Kommunikationsprotokollen, die die Kommunikation zwischen zwei Geräten in der Nähe ermöglichen. Im Fuhrparkmanagement kann sie in Verbindung mit Telematikgeräten verwendet werden, um die Identität des Fahrers (auf Englisch) zu überprüfen und die Anmeldung an bestimmten Fahrzeugen zu ermöglichen.

National Motor Freight Traffic Association (NMFTA)

Die National Motor Freight Traffic Association (NMFTA) ist eine gemeinnützige Organisation, die für die Veröffentlichung von National Motor Freight Classifications (NMFC) und die Zuweisung von Standard Carrier Alpha Codes (SCAC) und Standard Point Location Codes (SPLC) verantwortlich ist. Die Organisation setzt sich aus innerstaatlichen und bundesstaatsübergreifenden Spediteuren sowie ausländischen kommerziellen Fuhrparks zusammen. 2019 veröffentlichte die NMFTA die Open Telematics API (OTAPI) (auf Englisch), die durch Datenstandardisierung die sichere Interoperabilität zwischen Telematikanbietern und Fuhrparks verbessert.

O

OBD II 

Der On-Board-Diagnoseanschluss (OBD-II) ist ein elektronisches System für die Selbstdiagnose und Berichterstellung bei Fahrzeugen. Lesen Sie mehr über OBD II (auf Englisch) und die Rolle, die es in der Telematik und im Fuhrparkmanagement spielt.

OEM (Erstausrüster)

Der Begriff „Erstausrüster“, abgekürzt als „OEM“, bezieht sich auf Unternehmen, die Autos und Lastwagen produzieren, sowie auf solche, die Teile und Ausrüstung für Fahrzeuge herstellen. Weitere Informationen darüber, wie Geotab Informationen von Drittanbietern integriert, die über eingebaute OEM-Geräte bereitgestellt werden, finden Sie in diesem Artikel.

OEM-integrierte Telematik

OEM-integrierte Telematik bezieht sich auf Fahrzeughersteller (OEMs), die werkseitig eingebaute Modems zur Aufzeichnung und Verarbeitung von Telematik und anderen verbundenen Fahrzeugdaten bereitstellen. Diese eingebetteten Telematiksysteme erfordern keine Installation und können mit ausgewählten cloudbasierten Telematiksystemen wie Geotab zur Verwaltung mehrerer Fahrzeugmarken auf einer Plattform integriert werden. Um mehr über Geotab OEM-Integrationen zu erfahren, lesen Sie unseren Blog-Beitrag auf der Geotab OEM-Datenplattform.

Offene Plattform

Offene Plattform steht für ein Telematiksystem, das über ein Software Development Kit (SDK) und APIs (Application Programming Interfaces) einen offenen oder freien Zugriff auf die Daten bietet – siehe die separaten Glossareinträge für beide. Im Gegensatz dazu kann eine geschlossene Plattform über fahrzeugherstellerspezifische Hardware verfügen, und der Zugriff auf Daten ist eingeschränkt oder gefiltert. Benutzer von offenen Plattformen genießen die Flexibilität, Telematik in ihre anderen Unternehmenssysteme zu integrieren und Geräte von Partneranbietern oder Anwendungen und Lösungen von Drittanbietern wie dem Geotab Marketplace zu verwenden. Hier (auf Englisch) finden Sie eine längere Definition für offene Plattformen, und hier (auf Englisch) erfahren Sie mehr über ihre Vorteile.

Ortung von Assets

Zusätzlich zu ihren Fahrzeugen besitzen Unternehmen viele weitere Arten von Vermögenswerten wie z. B. schwere Maschinen, Ausrüstung, Werkzeuge, usw. Diese können alle wie ein Fahrzeug verfolgt werden (auf Englisch). Mithilfe der Bluetooth®-Technologie kann der Standort von Assets auf einer Karte angezeigt werden, es können Geofences eingerichtet werden, um Diebstähle zu reduzieren, es können Meldungen ausgegeben werden, wenn ein Asset einen bestimmten Ort erreicht, usw.  

Over the Air (OTA)

OTA-Tests (Over the Air) bewerten die Leistung der integrierten Antenne eines Telematikgeräts (und vielen anderen), um die Sicherheit und Risiken zu verstehen, die mit der Verwendung eines bestimmten Gerätetyps verbunden sind – dies zeigt sich durch die vielen Sicherheitsetiketten, die meist an elektronischen Geräten zu finden sind. Dieser spezielle Test stellt sicher, dass das Gerät die Grenzwerte für Strahlung (Gesamtsendeleistung) und Empfindlichkeit (isotrope Gesamtleistung) erfüllt, und ist nur einer von drei Hauptaspekten bei der Prüfung dieser Gerätetypen. Mehr darüber finden Sie hier (auf Englisch).

P

Plug-in-Hybrid-Elektrofahrzeug (PHEV)

Ein Plug-in-Hybrid-Elektrofahrzeug (PHEV) (auf Englisch) verfügt über einen aus zwei Teilen bestehenden Antrieb: einen elektrischen Antrieb und einen kleinen, mit Kraftstoff betriebenen Verbrennungsmotor. Die anderen zwei Hauptarten von Elektrofahrzeugen sind Hybrid-Elektrofahrzeuge (HEV) und Batterieelektrisches Fahrzeuge (BEV).

Produktivität

Die Produktivität des Fuhrparks ist ein Maß für die Arbeitsleistung der Mitarbeiter, die gemessen werden kann, indem die Arbeitsstunden durch Pausen und Stillstandszeiten geteilt werden. Lesen Sie mehr darüber, wie die Formel für die Produktivitätsbewertung (auf Englisch) angewendet wird.

ProPlus

ProPlus ist ein Fuhrparkmanagement-Tarifplan von Geotab. Erfahren Sie mehr über die Auswahl eines Tarifplans (auf Englisch) oder sehen Sie sich hier eine Übersicht des Plans (auf Englisch) an.

R

Reichweitenangst

Reichweitenangst ist die Angst des Fahrers eines Elektrofahrzeugs, dass er vor dem Ende der Fahrt keinen Strom mehr zur Verfügung hat.

Rückmeldung an den Fahrer

Die Rückmeldung an den Fahrer bezieht sich auf den Einsatz von Technologie, die einen Fahrer durch akustische Signale oder Sprachmeldungen über Fahrfehler informiert, um die Sicherheit auf der Straße zu erhöhen. Die Rückmeldung kann mit Fahrermanagement- und Schulungslösungen kombiniert werden, um das Verhalten weiter zu verbessern und Unfälle zu reduzieren. Siehe auch: Wie man Fahrer von Fahrer-Berichtsbögen überzeugt (auf Englisch).

S

Schläfriges Fahren

Schläfriges Fahren (auf Englisch), auch als „müdes Fahren“ bezeichnet, erhöht die Wahrscheinlichkeit von Unfällen und verursacht jedes Jahr viele Todesfälle und Verletzungen auf den Straßen. Laut dem National Safety Council entspricht das Fahren nach mehr als 20 Stunden ohne Schlaf dem Fahren mit einer Blutalkoholkonzentration von 0,8 Promille (US-Grenzwert).

Skalierbarkeit

Skalierbarkeit bedeutet, dass sich die Größe und Stärke eines Unternehmens durch Entwicklung und Wachstum erhöhen kann. 

Smart City

Smart Citys nutzen vernetzte Infrastruktur, Sensoren und IoT-Geräte, um urbane Herausforderungen wie Verkehrsstaus, die Bereitstellung von Diensten für eine wachsende Bevölkerung sowie die öffentliche Gesundheit und Sicherheit zu lösen. Telematik und urbane Analysen sind die Bausteine von Smart Citys, indem sie Kommunen einen Echtzeitüberblick über den Stadtbetrieb und die Bedingungen liefern. Erfahren Sie mehr über Smart-City-Lösungen von Geotab (auf Englisch).

Software Development Kit (SDK)

Ein Software Development Kit (SDK) ist ein Satz von Tools, Informationen und Beispielen, die anderen Softwareentwicklern für die Arbeit mit den Daten übergeben werden. Das SDK zusammen mit APIs (siehe separater Glossareintrag zu APIs) ermöglichen das, was als Telematik mit offener Plattform (siehe separater Eintrag) bekannt ist. In diesem Video (auf Englisch) über das Geotab SDK erfahren Sie, warum. 

Sorgfaltspflicht

Sorgfaltspflicht ist die Verantwortung des Fuhrparkmanagers, durch Maßnahmen zur Risikobewertung und Risikoreduzierung dazu beizutragen, dass die Fahrer sicher und gesund bleiben.

T

Telematik

Telematik ist die Überwachung eines Autos, Lkw oder einer anderen Art von Ausrüstung oder Anlage mit einem Gerät, um GPS-Position, Fahrzeuggeschwindigkeit, Fahrverhalten und andere Motordaten für die Verwaltung und Optimierung des Fuhrparks zu verfolgen. Tauchen Sie tiefer ein:  Was ist Telematik? 

U

Ultra Low Emission Zone (ULEZ)

Die Ultra Low Emission Zone (ULEZ) ist ein Gebiet im Zentrum von London, in der eine tägliche Gebühr für das Fahren innerhalb der Zone gezahlt werden muss. Die Initiative wurde ins Leben gerufen, um die Luftqualität in diesem stark besiedelten Gebiet zu verbessern und den Einsatz umweltfreundlicherer Fahrzeuge zu fördern. Weitere Informationen darüber, wie Großbritannien umweltfreundliche Fuhrparks fördert, finden Sie in diesem Whitepaper (auf Englisch).

Umweltfreundlicher Fuhrpark 

„Umweltfreundlicher Fuhrpark“ ist ein Begriff, der für Fuhrparks steht, die auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sind und Ziele zur Reduzierung der Umweltauswirkungen durch Initiativen wie die Verringerung von Treibhausgasemissionen und Kraftstoffverbrauch sowie die Einführung von Elektrofahrzeugen verfolgen. Siehe auch: 30 Tipps für umweltfreundliche Fuhrparks (auf Englisch).

Urbane Analysen

Urbane Analysen (auf Englisch) beschreiben die Erfassung und Analyse von Daten zu Smart-City-Prozessen und zur Umwelt. Gefährliche Fahrumgebungen, Kennzahlen zu Kreuzungen, Leerlaufbereiche und regionale Niederschläge sind Beispiele für Datensätze, mit denen Smart Citys die Verkehrsoptimierung unterstützen und die Sicherheit und den Umweltschutz verbessern können.

V

Verwaltung durch Messung

„Verwaltung durch Messung“ ist ein Begriff aus der Geschäftswelt, der sich auf die Praxis bezieht, Entscheidungen auf der Grundlage von Daten zu treffen.  Fahrzeug-Telematik (auf Englisch) ist eine Methode, mit der Unternehmens- oder Regierungsfuhrparks Informationen sammeln können, um zukünftig besser fundierte Betriebsentscheidungen treffen zu können.

Vernetzte Fahrzeuge

Vernetzte Fahrzeugtechnologie wird weltweit eingesetzt, um Produktivität, Effizienz, Nachhaltigkeit und Compliance in Unternehmen und Behörden zu unterstützen, und ist für Sicherheit, Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (auf Englisch) unerlässlich. Die drahtlose Verbindung mit Fahrzeugen wird durch die Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation und die Fahrzeug-zu-Infrastruktur-Kommunikation ermöglicht. Eine Beziehung zwischen Fahrzeug und Infrastruktur kann beispielsweise ein Wetterwarnsystem sein, das eine Benachrichtigung an die Fahrer in der Region sendet. 

Verweilstandort des Fahrzeugs

Der Verweilstandort des Fahrzeugs ist der Standort eines Fahrzeugs des Fuhrparks, wenn es nicht verwendet wird. Für die meisten wäre dies eine Garage, eine Zufahrt oder ein Parkplatz. Lesen Sie diesen Artikel (auf Englisch), um zu erfahren, wie sich das EV-Lastprofil durch erhöhten Zugang zum EV-Laden an anderen Orten als dem Hauptwohnsitz ändern kann.

Vorbeugende Wartung

Vorbeugende Wartung ist eine planmäßige Wartung, um ein Fahrzeug regelmäßig auf mögliche Probleme zu überprüfen. Der Ölwechsel ist nur ein Teil der vorbeugenden Wartung. Weitere Aufgaben sind die Überprüfung aller Flüssigkeitsstände, der Bremsen, Reifen und so weiter. Telematik geht Hand in Hand mit vorbeugender Wartung (auf Englisch), da Fuhrparkmanager damit die Wartungsplanung verfolgen können und sogar Warnungen erhalten, wenn der Motor einen Diagnose-Fehlercode auslöst, was bedeutet, dass etwas mit dem Fahrzeug nicht stimmt. Das Fahrzeug kann dann in die Werkstatt gerufen werden, und ein Techniker kann das Problem bereits diagnostizieren, bevor das Fahrzeug dort angekommen ist. 

VIN: Fahrzeugidentifikationsnummer

Mit der Fahrzeugidentifikationsnummer (Vehicle Identification Number, VIN), die jedem Fahrzeug zugewiesen ist, kann das Fahrzeug während seiner gesamten Lebensdauer verfolgt werden, unabhängig davon, wem es gehört. Für große Fuhrparks kann es schwierig sein, den Überblick über VINs zu behalten. VINs sind wichtig, da sie Ihnen beispielsweise auch sagen können, ob es Rückrufe für das Fahrzeug gegeben hat. MyGeotab verfügt über ein VIN-Such-Tool (auf Englisch) zur Verwaltung von VINs. 

Z

Zonen

Die Einrichtung einer Zone ist eine Schlüsselfunktion in der Telematiksoftware und ermöglicht Fuhrparkmanagern die Verfolgung von Produktivitätskennzahlen, z. B. wie lange ein Lkw zum Abladen an einem Kundenstandort gehalten hat.


 

Abonnieren Sie den Geotab-Newsletter, um über Neuigkeiten zu Fuhrparks und Best Practices zur Telematik auf dem Laufenden zu bleiben.


Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, lassen Sie es uns wissen!


Haftungsausschluss

Geotabs Blogbeiträge sollen Informationen bereitstellen und Diskussionen über Themen anregen, die für die gesamte Telematik-Gemeinschaft von Interesse sind. Geotab bietet durch diese Blogbeiträge keine technische, professionelle oder rechtliche Beratung an. Obwohl alle Bemühungen unternommen wurden, um sicherzustellen, dass die Informationen in diesem Blogbeitrag zeitnah und genau sind, können Fehler und Auslassungen auftreten, und die hier präsentierten Informationen können Laufe der Zeit veraltet sein.

Abonnieren Sie den Geotab Blog

Erhalten Sie aktuelle Informationen und Tipps zum Thema Fuhrparkmanagement. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.